Gebäude an der „Deele“ wird Anfang August eröffnet – „Germeta“ auf Besuchsplan
Erster Blick ins neue Hotel

Warburg (WB). Der Neubau eines Hotelgebäudes an der „Deele“ in Warburg-Germete ist auf der Zielgeraden. Davon haben sich jetzt auch CDU-Bürgermeisterkandidat Tobias Scherf und Ratskandidat Thomas Vonde überzeugt. Sie gehörten zu den ersten, die einen Blick in die neuen Zimmer werfen durften.

Sonntag, 12.07.2020, 07:02 Uhr aktualisiert: 12.07.2020, 07:30 Uhr
Richard ten Hoopen hat Bürgermeisterkandidat Tobias Scherf (rechts) und Ratskandidat Thomas Vonde (links) die neuen Zimmer gezeigt, in denen derzeit noch eifrig gearbeitet wird. Foto:
Richard ten Hoopen hat Bürgermeisterkandidat Tobias Scherf (rechts) und Ratskandidat Thomas Vonde (links) die neuen Zimmer gezeigt, in denen derzeit noch eifrig gearbeitet wird.

Die „Deele“ wird von Nelleke ten Hoopen und ihrem Mann Richard geführt. Inhaber und Investor des Neubaus ist ihr Bruder Stefan Westen. Direkt gegenüber dem Fachwerkgebäude der „Deele“ ist in den vergangenen Monaten ein neuer Komplex entstanden, bei dem besonders auf Barrierefreiheit durch den Einbau eines Fahrstuhls Wert gelegt worden ist, berichtet Stefan Westen. 28 neue Betten werden nach der Fertigstellung dazukommen, so dass sich damit die Gesamtbettenzahl für den Hotelbetrieb in Germete auf 70 erhöht.

Wirtschaftlicher Schaden enorm

Zum Neubau gehört auch ein mit modernster Technik ausgestatteter Seminarraum für bis zu 80 Personen. Die Inbetriebnahme ist voraussichtlich für Anfang August geplant, berichtet der Investor aus Münster.

Auch auf die Probleme mit der Corona-Pandemie für die Gastronomie gingen Scherf und Vonde im Gespräch mit Nelleke und Richard ten Hoopen ein. Wie überall in der Branche sei der wirtschaftliche Schaden enorm. Allerdings soll nun nach vorne geblickt werden. Gemeinsam mit Investor Stephan Westen sei der bereits vor der Pandemie geplante und begonnene Hotelneubau weiter vorangetrieben worden. Nach dem Ende des Lockdowns seien auch alle 28 Mitarbeiter schnell wieder aus der Kurzarbeit geholt worden, sagte Nelleke ten Hoopen.

Auch Germeta besucht

Da der Tourismus als Wirtschaftszweig für Warburg und für die CDU im Wahlkampf ein Schwerpunktthema ist, erläuterte Tobias Scherf in Grundzügen das zukünftige Programm. Er lobte den unternehmerischen Einsatz der Familien Westen/ten Hoopen, die „für die Region zukunftsweisende Investitionen tätigen“, sagte Scherf. Thomas Vonde hob die strategisch gute Lage der „Deele“ am Diemelradweg und am neuen Diemeltaler Schmetterlingssteig hervor. Das Prädikat „Luftkurort“ sei für Germete ein weiterer Bonus.

Zuvor hatten die beiden CDU-Kandidaten auch die Firma Germeta besucht. Dort wurden mit Geschäftsführer Thomas Grah und den leitenden Mitarbeitern Yvonne Mendelin und Wolf-Rüdiger Mutter unter anderem die Mineral- und Tafelwasserverordnung, das Thema Leitungswasser versus Mineralwasser, Ökobilanzen, Nachhaltigkeit und die Folgen der Corona-Pandemie diskutiert. „Viele Germeta-Mitarbeiter wohnen in Germete und stellen auch dadurch eine gute Verbindung zur Dorfgemeinschaft her. Als Verantwortlicher im Ort möchte ich künftig Ansprechpartner bei den Themen vor Ort sein“, sagte Ratskandidat Vonde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7489079?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Reisewarnung: Tui sagt Pauschalreisen ab
Die Reiseziele Ibiza und Mallorca stehen auf dem Display am Flughafen Hannover. Wegen steigender Corona-Zahlen in Spanien hat die Bundesregierung fast das ganze Land zum Risikogebiet erklärt.
Nachrichten-Ticker