Baustelle an der L 3080 wandert in Richtung Wetterburg
Twistesee: Stadt kündigt Kontrollen an

Warburg/Volkmarsen (WB). Das Super-Sommer-Wetter mit Temperaturen von mehr als 30 Grad hat am vergangenen Wochenende Tausende Menschen an die Badeseen gelockt und die Kommunen wegen der Corona-Pandemie in Atem gehalten. Groß war etwa der Andrang auf das kühle Nass des Twistesees, das auch viele Menschen aus dem Warburger Land angelockt hat.

Donnerstag, 13.08.2020, 23:51 Uhr aktualisiert: 14.08.2020, 05:05 Uhr
An der L3080 zwischen Volkmarsen und dem Twistesee wird weiter gebaut. Foto: Jürgen Vahle
An der L3080 zwischen Volkmarsen und dem Twistesee wird weiter gebaut. Foto: Jürgen Vahle

Die Stadtverwaltung von Bad Arolsen schlägt nun Alarm. Sie will einen zu großen Ansturm verhindern und die Besucherströme am kommenden Wochenende besser lenken. Der Zugang zum Twistesee-Strandbad soll über die Parkplätze gesteuert werden. Fahrzeuge, die verbotswidrig im Bereich von Rettungswegen abgestellt werden oder von denen in anderer Weise eine Gefährdung ausgeht, lässt die Stadt kostenpflichtig abschleppen. Zu groß sei die Gefahr, dass Rettungsfahrzeuge nicht mehr zu den Liegewiesen durchkämen. Parkknöllchen über 20 Euro hätten offenbar nicht die nötige abschreckende Wirkung, wird Bürgermeister Jürgen van der Horst in den Medien zitiert.

Ordnungsamt im Einsatz

Über den Rundfunk erfolgen zudem Warnhinweise, sobald die Parkraumkapazitäten am Twistesee erschöpft sind. Auch über die städtische Homepage und die Facebook-Seite der Stadt wird künftig vermeldet, wenn die Kapazitäten am See ausgereizt sind.

Die von Unbekannten mutwillig zerstörten Schilder, die auf ein Verbot von offenen Feuerstellen hinweisen, sollen erneuert werden. Zudem würden die vorhandenen Feuerstellen beseitigt. Die Einhaltung dieses Verbotes werde von Ordnungsamt und Polizei verstärkt überwacht und Verstöße würden konsequent geahndet.

Umleitungen ausgeschildert

Wer sich in Richtung Twistesee auf den Weg macht, muss sich auch auf Verkehrsbehinderungen zwischen Volkmarsen und Wetterburg einstellen, weil dort wie berichtet die L 3080 saniert wird. Nun beginnen die Arbeiten an dem Abschnitt zwischen dem Wetterweg und der Straße “Am Stadtbruch” innerhalb der Ortsdurchfahrt von Volkmarsen. Dieser Abschnitt ist vom heutigen Freitag an bis zum 28. August für den Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

Weiterhin gesperrt ist der Abschnitt der L 3080 zwischen dem Kreisverkehr zur Rudolf-Diesel-Straße und dem Abzweig zur K 6 nach Neu-Berich. Die großräumige Umleitung bleibt bestehen. Die Verkehrsteilnehmer, die von Wetterburg in Richtung Volkmarsen unterwegs sind, werden über Neu-Berich und Lütersheim geführt. Die Umleitung für den Verkehr von Volkmarsen in Richtung Wetterburg erfolgt über Herbsen und Külte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7533422?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Was ab Montag in NRW erlaubt ist
Als eine Lockerung der Corona-Auflagen erlaubt NRW ab Montag, dass der gesamte Einzelhandel wieder öffnen darf – wie seit Mittwoch bereits in Bremen. In die Geschäfte kommen die Kunden aber nur mit Termin und für eine begrenzte Zeit.
Nachrichten-Ticker