Neue Serie „Im Herbst durch die Heimat“: Das tolle Haus am Edersee ist eine Attraktion
Verkehrte Welt

Warburg/Edertal (WB). Reisen ins Ausland sind im Corona-Herbst nur eingeschränkt möglich. Für viele ein Anlass, die eigene Heimat zu erkunden. Einen Ausflug wert ist das „tolle Haus“ am Edersee, denn hier steht nicht nur alles auf dem Kopf, sondern es wird auch vieles auf die Spitze getrieben.

Montag, 12.10.2020, 05:03 Uhr aktualisiert: 12.10.2020, 16:18 Uhr
„Das tolle Haus“ am Edersee ist ein Ausflugziel bei jedem Wetter. Hier steht nicht nur alles auf dem Kopf, sondern es wird auch vieles auf die Spitze getrieben. Die Möbel stehen unter der Decke, so dass sich auch viele lustige Fotomotive ergeben. Foto: Klaus-Peter Kappest
„Das tolle Haus“ am Edersee ist ein Ausflugziel bei jedem Wetter. Hier steht nicht nur alles auf dem Kopf, sondern es wird auch vieles auf die Spitze getrieben. Die Möbel stehen unter der Decke, so dass sich auch viele lustige Fotomotive ergeben. Foto: Klaus-Peter Kappest

Haus wäre sofort bewohnbar

Neue Serie für die Ferien

Inmitten der Corona-Krise entdecken viele Menschen ihre Heimat neu. In unserer neuen Serie „Im Herbst durch die Heimat“ stellen die Mitarbeiter des WESTFALEN-BLATTES daher Ausflugstipps in der Region vor. Viel Spaß beim Lesen und Erleben!

...

„Das tolle Haus“ ist eigentlich ein ganz normales Wohnhaus, inklusive Regentonne, Briefkasten und Sitzbank. Das Besondere: Es steht auf dem Kopf. Die Möbel stehen unter der Decke. Lediglich das Fundament und der „Kern“ des Gebäudes sind aus Beton, der Rest wurde aus Holz angefertigt. „Innen ist es komplett eingerichtet und wäre sofort bewohnbar, könnte man es einfach mal schnell umdrehen“, erklärt Tanja Classen, die seit der Eröffnung, das war Ostern 2014, für die Betreuung des Objektes und das Kassengeschäft verantwortlich ist.

Eine weitere Besonderheit des 80 Quadratmeter großen, zweigeschossigen Hauses ist, dass der Boden des Hauses um mehrere Grad geneigt ist, was den Gleichgewichtssinn der Besucher auf die Probe stellt. Zusammen mit der veränderten Perspektive aus der Kopfstand-Sicht ergeben sich völlig neue Sinneseindrücke.

Schwerkraft scheinbar aufgehoben

Für die ganze Familie gibt es viele interessante Details zu entdecken und so manches lustige Foto zu schießen, auf dem die Schwerkraft scheinbar aufgehoben wird. „Meine Lieblingsmotive sind der ‚Handstand‘ auf der Toilettenschüssel und der ‚Kopfstand‘ auf dem Küchentisch“, erzählt Tanja Classen schmunzelnd. Wer sich mit ausgestreckten Armen unter einen Schrank setzt, überrascht damit, wie stark er auf einmal geworden ist.

Aufmerksame Besucher bemerken aber immer wieder, dass einige Elemente, wie die Fenster oder der Balkon richtig herum eingesetzt wurden. „Das ist Vorschrift und dient bei Bedarf als zweiter Fluchtweg, erklärt Tanja Classen diese Entdeckungen.

Öffnungszeiten des Hauses

Besichtigt werden kann „das tolle Haus“ am Edersee, Hemfurther Straße 14, bei Wind und Wetter. Die Öffnungszeiten (bis zum 31. Oktober) sind Dienstag bis Sonntag von 10 bis 19 Uhr. Der letzte Einlass ist um 18.30 Uhr. Vom 1. November bis zum 31. März ist samstags und sonntags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Der letzte Einlass ist um 15.30 Uhr.

Montag ist Ruhe- und Saubermachtag. Da bleibt das „tolle Haus“ für Besucher geschlossen. Ausgenommen sind Feiertage, die auf einen Montag fallen, und die hessischen Schulferien.

Eintritt und Corona-Regeln

Der Eintritt kostet für Erwachsene 5 Euro, Kinder von sieben bis 14 Jahren zahlen 3,50 Euro, Kinder unter sieben Jahren haben freien Eintritt. Bei Gruppen ab 15 Personen beträgt der Eintritt 4 Euro pro Person. Zudem gibt es eine Familienkarte. Geburtstagskinder haben am Geburtstag freien Eintritt.

„Conona-bedingt dürfen sich momentan nur 15 Personen gleichzeitig im Haus aufhalten. Aber das lief in den vergangenen Monaten vorbildlich und recht entspannt“, schildert Tanja Classen. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten gibt es unter Telefon 0172/4577102 sowie im Internet unter der Adresse www.das-tolle-haus-am-edersee.de .

Weitere Tipps zum Edersee

Die Region rund um den Edersee bietet noch zahlreiche weitere Ausflugstipps. Bis zum 30. Oktober kann beispielsweise zwischen 9.30 und 17.30 Uhr eine Fahrt mit der Waldecker Bergbahn unternommen werden. Innerhalb weniger Minuten schwebt man auf 368 Meter Höhe zum Schloss Waldeck.

Interessant ist auch der Fledermauslehrpfad in Vöhl-Asel, der zu jeder Tageszeit begehbar ist. Es gibt neben Info-Stationen und einer kleinen Ausstellung auch Aktivstationen für Kinder. Hier lernen Klein und Groß einiges über Fledermäuse und die Natur, in der sie leben.

Außerdem lohnt sich ein Besuch im Wildtier-Park in Edertal-Hemfurth, Am Bericher Holz 1. Geöffnet ist täglich (bis 31. Oktober) von 9 bis 18 Uhr und ab 1. November von 11 bis 16 Uhr.

Spaß für die ganze Familie bringt auch eine Draisinenfahrt . Mit bis zu vier Personen pro Draisine kann man auf den Schienen der alten Kraftwerksbahn, auf der einst die tonnenschweren Turbinen zum Pumpspeicherkraftwerk am Peterskopf befördert wurden, mit purer Muskelkraft entlangfahren. Die 2,2 Kilometer lange Strecke startet beim „tollen Haus“ und führt entlang des Affolderner Sees.

Am Ziel angekommen, dreht man die Draisine und fährt dieselbe Strecke zurück. Insgesamt dauert der Fahrspaß etwa 40 Minuten. Die Karten sind am Kassenhäuschen vom tollen Haus, direkt gegenüber, zu erwerben. Die Draisinen laufen in der Saison bis zum 31. Oktober an den Wochenenden 11 bis 18 Uhr. Informationen dazu gibt es unter Telefon 0172/4577102.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.edersee.com .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7626999?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker