Vertreterversammlung virtuell: Verbundvolksbank schüttet drei Prozent Dividende an ihre Mitglieder aus
Bernd Seibert verlässt Aufsichtsrat

Kreis Höxter -

Einstimmige Entlastung für Vorstand sowie Aufsichtsrat und drei Prozent Dividende für etwa 116.000 Mitglieder – mit diesen Beschlüssen haben die Vertreter der Verbundvolksbank OWL jetzt das Geschäftsjahr 2019 offiziell beendet. Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Vertreterversammlung, die ursprünglich schon für Mai geplant war, erstmals als virtuelle Veranstaltung im Live-Stream statt.

Samstag, 21.11.2020, 05:48 Uhr aktualisiert: 21.11.2020, 05:50 Uhr
Virtuelle Vertreterversammlung bei der Verbundvolksbank mit (von links): Joachim Pahn, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, Bernd Seibert, Ansgar Käter, Vorstandsvorsitzender, und Horst Schubert, ebenfalls stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender.
Virtuelle Vertreterversammlung bei der Verbundvolksbank mit (von links): Joachim Pahn, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender, Bernd Seibert, Ansgar Käter, Vorstandsvorsitzender, und Horst Schubert, ebenfalls stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. Foto: Dietmar Flach

 

Für den Beverunger Bernd Seibert (72) war es die letzte Vertreterversammlung in seinem Amt als Aufsichtsratsvorsitzender. Aufgrund des Erreichens der satzungsgemäßen Altersgrenze ist er aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden. Wer sein Nachfolger wird, will die Bank heute mitteilen. Der geschäftsführende Gesellschafter des Autohauses Seibert GmbH & Co. KG war insgesamt mehr als 30 Jahre im Ehrenamt, davon 28 Jahre im Aufsichtsrat, für die Verbundvolksbank und ihre Vorgängerinstitute tätig. Seine ehrenamtliche Karriere in der Volksbank begann Seibert als Beiratsmitglied der Volksbank Beverungen, die 1988 zur damaligen Volksbank Höxter-Beverungen fusionierte. 1992 wurde er in den Aufsichtsrat der Volksbank Höxter-Beverungen gewählt. 2003 übernahm er das Amt des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold und wurde zugleich Mitglied im Kredit- und Vorstandsausschuss. 2015 folgte Bernd Seibert auf Josef Tack in der Position des Aufsichtsratsvorsitzenden.

Richtungsweisend

„In seiner mehr als 30-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit hat Bernd Seibert viele richtungsweisende Entscheidungen der Bank aktiv begleitet und mit großem Sachverstand gefördert“, heißt es in einer Pressemitteilung der Volksbank. Darüber hinaus habe er wichtige strategische Entscheidungen in den vergangenen Jahren begleitet und gefördert. Dazu zählten die Gründung der Werther und Ernst Vermögensverwalter GmbH und die Fusion der Volksbanken Paderborn-Höxter-Detmold und Minden zur Verbundvolksbank OWL.

Ehrennadel in Gold

Zum Abschluss der diesjährigen Vertreterversammlung im Präsenzformat wäre Bernd Seibert für seine langjährige erfolgreiche Arbeit im Aufsichtsrat mit der Ehrennadel in Gold des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes (DGRV) ausgezeichnet worden. Um dieses Engagement angemessen zu würdigen, wird die Vergabe auf nächstes Jahr verschoben. Marco Schulz, Mitglied des Vorstandes des Genossenschaftsverbandes, ließ es sich aber nicht nehmen, ein Grußwort per Videoschaltung zu überbringen. Er würdigte Bernd Seibert als einen verdienten Genossenschaftler, der absolut vorbildhaft sein Amt ausgeübt und mit großem persönlichem Engagement begeistert habe.

Bei den turnusmäßigen Wahlen zum Aufsichtsrat im Rahmen der Vertreterversammlung wurden folgende Personen für weitere drei Jahre in ihrem Amt bestätigt: Dr. Ralf Becker, geschäftsführender Gesellschafter der Fritz Becker GmbH & Co. KG, Brakel; Dr. Georg Böcker, Diplom-Ingenieur und geschäftsführender Gesellschafter der Ernst Böcker GmbH & Co. KG, Minden; Horst Schubert, Zahnarzt, Bad Lippspringe; Dr. Wolfgang Zündorf, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in Bad Lippspringe.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7685904?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker