Warburger Denkmalverein kritisiert die Stadtverwaltung – Breites Programm für das Jahr 2021 aufgestellt
„100 Objekte warten auf Eintragung“

Warburg (WB/vah) -

Der neue Warburger Denkmalverein kritisiert, dass eines seiner Projekte nur schleppend vorankomme: die Eintragung von 100 Objekten in die Warburger Denkmalliste.

Freitag, 11.12.2020, 03:00 Uhr
Der Denkmalverein will 2021 die Bedeutung und Geschichte der Holsterburg in den Blick nehmen
Der Denkmalverein will 2021 die Bedeutung und Geschichte der Holsterburg in den Blick nehmen Foto: Jürgen Vahle

 

Wie Vorstandsmitglied Reinhard Humburg in einer Pressemitteilung berichtet, sei bereits Ende vergangenen Jahres in einem Schreiben an den damaligen Bürgermeister Michael Stickeln gefordert worden, dass diese Objekte eingetragen werden sollten. Diese Denkmäler seien zwar in der von der Stadt Warburg mitveröffentlichten „Denkmaltopographie“ aufgelistet und beschrieben, „denkmalrechtlichen Schutz erlangen sie aber erst mit Eintragung in die offizielle Denkmalliste“, erläuterte Reinhard Humburg: „Bisher wartet der Vorstand noch auf eine Antwort auf das Schreiben.“

Außerdem wies Reinhard Humburg auf ein ambitioniertes Programm für das kommende Jahr hin, das sich der Warburger Denkmalverein auf seiner Jahreshauptversammlung vorgenommen habe. Coronabedingt trafen sich die Mitglieder nur virtuell zur ersten Vollversammlung nach der Gründung des Vereins im vergangenen Jahr.

Gravierende Einschränkungen

Vorsitzender Prof. Ralf Miggelbrink bedauerte die gravierenden Einschränkungen der Arbeit durch die Pandemie. So habe die für den „Tag des offenen Denkmals“ geplante Führung über den Burgfriedhof ausfallen müssen; sie sei nun für das kommende Jahr geplant. Dagegen sei im Oktober ein sehr gut besuchter Vortrag über Fachwerkhäuser in Zusammenarbeit mit der VHS organisiert worden.

Wegen der fehlenden persönlichen Treffen komme nun der Webseite des Vereins eine besondere Bedeutung zu. Hier kann sich jeder über den Verein und seine Projekte informieren (www.warburgerdenkmalverein.de). Das Internetangebot werde kontinuierlich erweitert, teilte der stellvertretende Vorsitzende Reinhard Humburg mit und dankte Stefan Nolte für die gelungene Gestaltung der Homepage.

Aus den Reihen der Mitglieder kam der Vorschlag, jeden Monat ein besonderes Denkmal als „Denkmal des Monats“ auf der Website vorzustellen und dabei auch auf Wikipedia-Artikel dazu weiterzuleiten. Über viele Warburger Denkmäler existierten bereits Beiträge im Internet, andere sollen nach den Überlegungen des Denkmalvereins noch hinzukommen. So könnten Bekanntheit und Bedeutung der Stadt gefördert werden, betonte Vorstandsmitglied Elmar Nolte.

Veranstaltung zur Geschichte der Holsterburg

Weitere Pläne für das kommende Jahr reichen von der Erfassung und Dokumentation von Friedhöfen und Kriegerdenkmälern über eine Vortragsveranstaltung zum Thema Burgen bis zur Beschäftigung mit technischen Denkmälern, wie dem Bahnbetriebswerk Warburg.

Breite Zustimmung fand auch der Vorschlag von Prof. Johannes Weiss, eine Veranstaltung zur Bedeutung und Geschichte der achteckigen Holsterburg unmittelbar an der Grabungsstelle anzubieten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7718020?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt
Armin Laschet soll neuer Bundesvorsitzender der CDU werden.
Nachrichten-Ticker