Zweite Heimat zeigt Werke der Künstlerin Anna Rona 
Kunst steht im Fenster

Warburg -

Die „Zweite Heimat“ zeigt Kunst im Fenster. In der Begegnungsstätte in der Haupstraße in Warburg werden Werke der Künstlerin Anna Rona präsentiert.

Mittwoch, 03.03.2021, 20:25 Uhr aktualisiert: 03.03.2021, 20:30 Uhr
Mit ihren Werken möchte die Künstlerin den Menschen eine chaotisch-fantastische und bunt-gemusterte Welt zeigen.
Mit ihren Werken möchte die Künstlerin den Menschen eine chaotisch-fantastische und bunt-gemusterte Welt zeigen. Foto: Anna Rona, Zweite Heimat

„Schon vor langer Zeit hatten wir eine Bilderausstellung mit der Künstlerin Anna Rona geplant“, wird Heidi Marquardt in einer Pressemitteilung zitiert. Corona habe dies verhindert, seit Monaten sei die Begegnungsstätte geschlossen. Schließlich sei die Idee entstanden, die Ausstellung in den Fenstern zu zeigen.

Die Künstlerin habe das gefreut. Wie die meisten Menschen, die Kunst und Kultur schaffen, habe sie im sogenannten Lockdown sonst keine Möglichkeit, ihr Publikum zu erreichen. Seit Samstag werden nun einige ihrer Bilder ausgestellt.

Anna Rona, die vor vielen Jahren ihre Wahlheimat in Körbecke gefunden hat, verbringt ihre Zeit am liebsten in der Natur. Sie ist eine sehr genaue Beobachterin von Pflanzen und Tieren, Formen und Strukturen, was sich in ihren Gemälden spiegelt, heißt es in der Mitteilung weiter.

Dazu Rona: „In meiner Kunst verewige ich meine Liebe zur Natur in detailreichen Tafelmalereien und lade den Betrachter dazu ein, von der Grauheit des Lebens in eine chaotisch-fantastische und bunt-gemusterte Welt zu entfliehen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7848099?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Merkel ruft zu Tempo bei Bundes-Notbremse auf
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel überwiegen die Vorteile der Coronna-Maßnahmen die Nachteile.
Nachrichten-Ticker