Neue Mensa der Eggeschule nimmt Betrieb auf – täglich frische Gerichte zur Auswahl
Hausmannskost im Abonnement

Willebadessen-Peckelsheim (WB). Pünktlich zum Start in das neue Schuljahr ist die Mensa der Peckelsheimer Eggeschule in Betrieb genommen worden. Die kulinarische Auswahl geht dabei weit über simple Nudelgerichte hinaus – vielmehr soll den Kindern und Jugendlichen eine ausgewogene Ernährung schmackhaft gemacht werden.

Dienstag, 30.08.2016, 08:00 Uhr aktualisiert: 30.08.2016, 09:14 Uhr
Das Küchenteam bietet in der neuen Mensa der Peckelsheimer Eggeschule täglich frisches Mittagessen für die Schüler an (von links): Sabine Breda, Michaela Petzold, Nicole Legge, Küchenmeister Frank Hesse und Jennifer Duchert. Foto: Christian Geschke
Das Küchenteam bietet in der neuen Mensa der Peckelsheimer Eggeschule täglich frisches Mittagessen für die Schüler an (von links): Sabine Breda, Michaela Petzold, Nicole Legge, Küchenmeister Frank Hesse und Jennifer Duchert. Foto: Christian Geschke

Bis zu 120 Schüler können in der neuen Mensa, in deren Errichtung etwa 350.000 Euro investiert worden sind, ab sofort gleichzeitig ihre Mittagspause verbringen. Zur Auswahl stehen dabei täglich zwei verschiedene Gerichte sowie ein Salatbuffett und eine Nudelbar. Doch auch klassische Hausmannskost soll auf den Tellern der Kinder und Jugendlichen landen. »In vielen anderen Schulen, die wir beliefern, ist zum Beispiel die Erbsensuppe ein echter Renner«, berichtet Caterer und Küchenmeister Frank Hesse, der die Gerichte in seinem Unternehmen in Höxter-Bruchhausen produziert und dann an die einzelnen Schulen ausliefert.

Mit der Resonanz in den ersten Tagen sind die Verantwortlichen der Sekundarschule der Stadt Willebadessen sehr zufrieden – etwa 70 Schüler würden das neue Angebot bisher wahrnehmen. Bedeutet: viel Arbeit für Frank Hesse und sein vierköpfiges Team, schließlich beginnt ab 13 Uhr der großen Ansturm. Eine feste Portionsgröße soll es bei der Verteilung der Gerichte nicht geben, um möglichst wenig Lebensmittel zu verschwenden. »Vor allem jüngere Kinder wissen oftmals noch gar nicht, wie viel sie essen können«, weiß Frank Hesse aus Erfahrung. Ein Nachschlag sei jedoch immer möglich. »Keiner wird die Mensa hungrig verlassen«, scherzt der Küchenmeister.

Da wir mit frischen Zutaten kochen, benötigen wir eine gewisse Planungssicherheit.

Caterer Frank Hesse

Um die Essensausgabe zu Stoßzeiten zu beschleunigen, haben sich die Verantwortlichen bewusst für ein bargeldloses System, also ein Abonnement entschieden, das die Eltern der Schüler monatlich bezahlen. »Da wir mit frischen Zutaten kochen, benötigen wir eine gewisse Planungssicherheit. Um eine umständliche Essensvorbestellung, ggf. Abbestellung bis zu einer bestimmten Uhrzeit und Einzelabrechnungen der Essen zu vermeiden, nutzen wir ein Abo-System, welches sich in der Praxis bewährt hat«, erläutert Hesse. Außerdem werden dementsprechende Mensa-Ausweise mit Lichtbildern angefertigt. All das gehört zum Konzept der Peckelsheimer Eggeschule, das auch von Bürgermeister Hans Hermann Bluhm gelobt wird. »Die Inbetriebnahme der Mensa ist ein sehr wichtiger Schritt, denn ohne eine Mittagsbetreuung ist auch eine Ganztagsbetreuung nicht möglich.«

Auch Detlef Strauß, Schuldezernent der Bezirksregierung Detmold, sieht die Mittags-Verpflegung als wichtigen Bestandteil, »um ein attraktives Angebot für Schüler aufrecht zu erhalten«. Dies gelte vor allem für den ländlich geprägten Raum. »Ein vernünftig funktionierendes Schulkonzept braucht vor allem drei Dinge: gute Lehrer, ein gutes pädagogisches Konzept und eine gute Raumausstattung. Der letzte Punkt ist mit der neuen Mensa hier in Peckelsheim nun auch bestens umgesetzt worden«, so Strauß. Weitere Infos zur »Mensa-Flatrate« gibt es im Internet: www.eggeschule.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4267344?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Maskenpflicht: Frau dreht in Bielefeld durch
Der Screenshot aus dem Video zeigt, wie der Kontrolleur vom Ordnungsamt die Frau zu Boden drückt.
Nachrichten-Ticker