Busunternehmen im Hochstift bieten kostenloses WLAN an
Fahrgäste surfen gratis im Netz

Willebadessen-Peckelsheim (WB). Sich während der Busfahrt die Zeit im Internet zu vertreiben, ist für Fahrgäste im Hochstift jetzt kein Problem mehr: Die Busunternehmen bieten als zusätzlichen Service ab sofort kostenlos nutzbares WLAN in den Regionalbussen an.

Mittwoch, 09.11.2016, 12:24 Uhr
Präsentieren das neue Serviceangebot – kostenloses WLAN – für Fahrgäste in den Regionalbussen des Hochstifts: (von links) Dr. Ulrich Conradi (Verbandsvorsteher des nph), Monika Krahn (Bahn Bus Hochstift), Patrick Fuchs (VPH), Tobias Krefeld (Geschäftsführer Weser-Egge-Bus), Christoph Lünser (Geschäftsführer go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr), Matthias Goeken (Vorsitzender der Verbandsversammlung des nph) sowie Udo Wiemann (Geschäftsführer VPH). Foto: Michaela Weiße
Präsentieren das neue Serviceangebot – kostenloses WLAN – für Fahrgäste in den Regionalbussen des Hochstifts: (von links) Dr. Ulrich Conradi (Verbandsvorsteher des nph), Monika Krahn (Bahn Bus Hochstift), Patrick Fuchs (VPH), Tobias Krefeld (Geschäftsführer Weser-Egge-Bus), Christoph Lünser (Geschäftsführer go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr), Matthias Goeken (Vorsitzender der Verbandsversammlung des nph) sowie Udo Wiemann (Geschäftsführer VPH). Foto: Michaela Weiße

»Mit diesem Projekt verbessern wir die Servicequalität im Nahverkehr im Hochstift spürbar und machen den Umstieg vom Auto auf den Bus attraktiver«, sagt Dr. Ulrich Conradi, Verbandsvorsteher des Nahverkehrsverbundes Paderborn/Höxter (nph). Umgesetzt wurde das Projekt zusammen mit den Busunternehmen DB Bahn Ostwestfalen-Lippe-Bus, Bahn Bus Hochstift, go.on Gesellschaft für Bus- und Schienenverkehr sowie Weser-Egge-Bus.

Ende 2015 hatte der nph in seiner Verbandsversammlung die Projektförderung beschlossen und 350.000 Euro für die Ausstattung und den Betrieb des kostenlosen WLANs für die nächsten fünf Jahre bereitgestellt. Hinzu kommen jährliche Nutzungsgebühren von 75.000 Euro. Das WLAN-Projekt ist Teil des Mobilitätskonzepts von »fahr mit« – Mobil im Hochstift. »Ich freue mich, dass wir mit diesem Projekt einen Meilenstein gesetzt haben«, sagt Matthias Goeken, Vorsitzender der Verbandsversammlung des nph.

So wurden in den vergangenen Monaten in gut 170 Bussen LTE/WLAN-Router eingebaut. Damit seien die Kreise Höxter und Paderborn die ersten bundesweit, in denen fast bei jeder Fahrt im Regionalbus dieser Service angeboten werde. »Gerade im Regionalverkehr, bei dem meist längere Fahrten im Bus stattfinden, lässt sich die Zeit so sinnvoll nutzen. Berufspendler können bereits auf dem Weg zur Arbeit ihre Mails lesen oder die neuesten Nachrichten abrufen«, erläutert Dr. Ulrich Conradi die Vorteile der kostenlosen Internetnutzung. Auch mit Blick in die Zukunft sei das WLAN sinnvoll, da die Einführung von E-Tickets nur noch eine Frage der Zeit sei, sagt er.

Die Verbundgesellschaft Paderborn/Höxter (VPH) koordiniert das Projekt im Hochstift für die beteiligten Verkehrsunternehmen. »Mit der deutschen Telekom als Internetanbieter sowie der Firma ›Hotsplots‹ als Betreiber des Angebots konnten zuverlässige Partner für die Umsetzung des Projekts gefunden werden«, ist sich Udo Wiemann, Geschäftsführer der VPH, sicher. Auch über den Datenschutz müsse man sich keine Sorgen machen, sagt Dr. Conradi. »Es werden keine Nutzerdaten abgegriffen«, versichert er.

Mit 100-MB-Datenvolumen je Tag und Nutzer und einer weitgehenden Netzabdeckung im Verbundgebiet können Fahrgäste mit ihrem Smartphone oder Tablet einfach, schnell und sicher online gehen. Ob das Datenpaket von zehn Gigabyte je Fahrzeug ausreichend ist, wird der Testbetrieb in den nächsten Monaten zeigen. Eine Angebotsanpassung ist Mitte 2017 vorgesehen.

Piktogramme und Plakate in den Fahrzeugen weisen auf den Service hin und geben eine Nutzungsanleitung. Der Zugang zum Internet ist ganz einfach: das Netzwerk trägt den Namen »fahr-mit« und wird nach Aktivierung der WLAN-Verbindung automatisch geöffnet. Eine personalisierte Anmeldung oder eine Registrierung vorab ist nicht erforderlich. Über die WLAN-Verbindung ist auch die für mobile Geräte optimierte Internetseite von »fahr mit« – Mobil im Hochstift unter www.fahr-mit.de erreichbar. Hier können sich die Fahrgäste zum Beispiel über die elektronische Fahrplanauskunft die nächsten Verbindungen anzeigen lassen. Das Ausloggen aus dem Internet erfolgt automatisch, wenn die Verbindung für mehr als zehn Minuten unterbrochen ist.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4423084?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
BGE: Deckgebirge in Gorleben nicht ausreichend für Endlager
Stefan Studt (r.), BGE-Vorsitzender und Steffen Kanitz, Mitglied der Geschäftsführung der BGE, zeigen eine Landkarte mit Teilgebieten für die Endlagersuche.
Nachrichten-Ticker