25-Jähriger muss Geldbuße von 140 Euro zahlen und den Schaden wiedergutmachen
Der Oma die Geldbörse gestohlen

Willebadessen-Peckelsheim (WB). Weil er seiner Oma (79) in Peckelsheim das Portemonnaie gestohlen hat, muss ein 25-jähriger Mann aus Liebenau nun eine Geldbuße von 140 Euro zahlen und den angerichteten Schaden in Höhe von 160 Euro wieder gut machen. Das Verfahren gegen den Liebenauer, der wegen räuberischen Diebstahls angeklagt war, stellte das Warburger Schöffengericht ein.

Freitag, 25.11.2016, 10:13 Uhr aktualisiert: 25.11.2016, 11:27 Uhr
Symbolbild Foto: dpa
Symbolbild Foto: dpa

Der bereits vorbestrafte Angeklagte legte vor Gericht ein Geständnis ab. Gemeinsam mit seiner jetzigen Ehefrau habe er am Nachmittag des 29. Mai 2015 seine Großmutter in Peckelsheim besucht. Als die heute 79-Jährige kurz das Zimmer verließ, habe er die günstige Gelegenheit genutzt und die Geldbörse seiner Oma, die auf dem Tisch lag und in der sich 160 Euro befanden, an sich genommen. Beim fluchtartigen Verlassen der Wohnung stellte sich die Rentnerin ihrem Enkel zwischen Küche und Esszimmer in den Weg. Er habe sich an ihr vorbeigeschoben und gemeinsam mit seiner Ehefrau das Weite gesucht. Geldsorgen hätten ihn zu dieser Tat verleitet, sagte der 25-Jährige.

Aus gesundheitlichen Gründen konnte die 79-Jährige nicht am Prozess teilnehmen und als Zeugin vernommen werden. Bis heute habe er sich bei seiner Großmutter nicht für den Diebstahl entschuldigen können, erklärte ihr Enkel. Das Verhältnis zu ihr sei nie besonders eng gewesen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft, den die Verteidigung unterstützte, stellte das Schöffengericht das Verfahren gegen Auflagen vorläufig ein. In monatlichen Raten von mindestens 30 Euro muss der Liebenauer nun seiner Oma die 160 Euro zurückzahlen und zusätzlich eine Geldbuße von 140 Euro zahlen, die dem Förderverein des Heilpädagogischen Therapie- und Förderzentrums (HPZ) zugute kommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4457810?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
0:2, 3:2, 3:4 – SCP verliert erneut
In der Klemme: Christopher Antwi-Adjei wird hier gleich von zwei Hamburgern bedrängt. Foto: Wilfried Hiegemann
Nachrichten-Ticker