Serie »Direktvermarkter« (Folge 1): Lindenhof in Ikenhausen
Eis aus hofeigener Milch

Willebadessen-Ikenhausen (WB). Familie Leifeld aus Ikenhausen produziert Eis mit der hofeigenen Milch. Während sich Vater Reinhard (67) und Sohn Karsten (30), der den Hof übernommen hat, um die Landwirtschaft und die Versorgung der 50 Kühe kümmern, steht Mutter Luise (56) an der Eismaschine.

Donnerstag, 24.08.2017, 10:45 Uhr aktualisiert: 24.08.2017, 10:48 Uhr
50 Milchkühe leben auf dem Lindenhof in Ikenhausen. Ein Großteil der Milch wird an die Molkerei verkauft. Einen Teil der Milch benötigt die Familie Leifeld selbst. Damit stellt sie ihr eigenes Bauernhof-Eis her. Foto: Michaela Weiße
50 Milchkühe leben auf dem Lindenhof in Ikenhausen. Ein Großteil der Milch wird an die Molkerei verkauft. Einen Teil der Milch benötigt die Familie Leifeld selbst. Damit stellt sie ihr eigenes Bauernhof-Eis her. Foto: Michaela Weiße

»Nach einem Besuch der Grünen Woche kamen wir mit der Idee zurück, Bauernhof-Eis herzustellen«, berichtet Luise Leifeld vom Beginn des Projekts im Jahr 2011. Daraufhin besichtigte die Familie den Hof eines Bauernhof-Eis-Produzenten und beschloss, in dieses Verfahren, Speiseeis herzustellen, zu investieren. Verschiedene Vorkehrungen mussten damals dafür getroffen werden, wie beispielsweise der Bau eines Produktionsraumes sowie der Kauf der Geräte und Utensilien.

68.000 Euro in eine Eismaschine investiert

»Das Eis wird nicht, wie viele denken, mit einer kleinen Küchenmaschine hergestellt«, sagt Luise Leifeld. »Wir haben 68.000 Euro in eine Eismaschine investiert«, so die 56-Jährige. Mitarbeiter des niederländischen Unternehmens »Bauernhof-Eis« sind damals nach Ikenhausen gekommen und haben Familie Leifeld in das Produktionsverfahren eingewiesen. »Bei dem Bauernhof-Eis handelt es sich um ein reines Naturprodukt«, erklärt Luise Leifeld, die bei der Produktion und dem Verkauf des Eises Unterstützung von vier Mitarbeitern erhält. Derzeit sucht sie eine weitere Kraft, die einmal in der Woche bei der Produktion mithilft.

Luise Leifeld steht mehrmals in der Woche an der Maschine und stellt verschiedene Eissorten her.

Luise Leifeld steht mehrmals in der Woche an der Maschine und stellt verschiedene Eissorten her. Foto: Michaela Weiße

33 verschiedene Sorten hat die Familie Leifeld bereits hergestellt. »Wir haben aber nicht immer alle Sorten im Sortiment«, berichtet Luise Leifeld. In diesem Sommer habe sie erstmals Heidelbeer- und Mascarpone-Eis hergestellt. »Das kam sehr gut an.« Ebenso seien die Sorten Joghurt-Orange, Vanille, Stracciatella, Schokolade, Banane sowie Erdbeer- und Himbeersorbet der Renner in diesem Jahr gewesen. Auch Eissorten für Allergiker werden angeboten.

Auf Bestellung gibt es auch individuelle Eissorten

Kunden erhalten das Bauernhof-Eis im Eiscafé auf dem Hof der Familie Leifeld, Lindenweg 7. Geöffnet hat dieses jeden Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils von 14 Uhr an. Die Produkte gibt es dort zum Mitnehmen oder auch zum Genießen vor Ort. Im Winter hat das Café geschlossen.

»Auf Bestellung stellen wir auch individuelle Eistorten her«, sagt Luise Leifeld. Außerdem ist die Familie mit ihrem Eisstand auf Schützenfesten, Frühjahrsausstellungen, Gewerbeschauen und ähnlichen Veranstaltungen vertreten. Für private Veranstaltungen vermietet sie zudem ihre mobile Eisvitrine. Ebenso wird das Eis in einigen Rewe- und Edeka-Märkten verkauft.

»Unsere Produkte sind teurer als Eis aus dem Supermarkt«, sagt Luise Leifeld. »Dafür erhalten die Kunden ein vollmundiges Eis.« Die Kunden wissen auch die Transparenz zum Produzenten zu schätzen, weiß die Ikenhausenerin. »Gerne schauen sich Interessierte auf dem Hof um. Wir bieten auch Führungen an«, so Leifeld.

Obwohl die Produktion des Eises für Familie Leifeld einen großen zeitlichen Mehraufwand bedeutet, bereut sie nicht, vor sechs Jahren diesen Schritt gegangen zu sein. »Es macht auch sehr viel Spaß«, sagt Luise Leifeld.

Welche Produkte im Warburger Land hergestellt und auch vor Ort verkauft werden, stellt das WESTFALEN-BLATT in seiner neuen Serie »Direktvermarkter« vor.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5098051?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker