Erster Wintereinbruch im Kreisgebiet führt zu elf Glätteunfällen
28-Jähriger wird schwer verletzt

Willebadessen (WB). Der erste kleine Wintereinbruch hat den Kreis Höxter erreicht. Auf den Straßen ereigneten sich Donnerstag, 30. November, zwischen 16.30 bis 23 Uhr elf Glätteunfälle. Meistens blieb es bei Blech- oder Sachschäden. Schwer verletzt wurde jedoch ein Mann um 22.30 Uhr auf der Bundesstraße 252 zwischen den Willebadessenr Ortschaften Peckelsheim und Niesen.

Freitag, 01.12.2017, 17:42 Uhr aktualisiert: 01.12.2017, 17:44 Uhr
Der Auto des 28-Jährigen wurde schwer beschädigt Foto: Polizei Höxter
Der Auto des 28-Jährigen wurde schwer beschädigt Foto: Polizei Höxter

So war der 28-jährige Mann aus Bad Wildungen mit seinem Honda auf der schneebedeckten Bundesstraße 252 in Richtung Warburg unterwegs. In einer lang gezogenen Linkskurve geriet er mit seinem Wagen ins Rutschen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Honda prallt gegen einen Baum

Dort überfuhr er einen Leitpfosten und prallte gegen einen Baum. Von dort schleuderte er etwa 25 Meter weiter und kam entgegen der Fahrtrichtung im Grünbereich zum Stehen. Durch den Unfall erlitt der Mann schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Auto wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Jetzt sollten sich alle Verkehrsteilnehmer auf die Gefahren im Zusammenhang mit Eis- und Schnee auf den Straßen im Kreis Höxter einstellen, teilt die Polizei mit. Gerade die den Witterungsverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit ist eine häufige Unfallursache. Bei Schnee und Eis können auch auf gut ausgebauten Straßen schon Geschwindigkeiten von 50 oder 60 Stundenkilometern zu schnell sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5326631?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Ahlers baut 80 Arbeitsplätze ab
Ahlers-Firmenzentrale in Herford
Nachrichten-Ticker