Fr., 20.04.2018

Gartenpartie im Dreiländereck zeigt von April bis August die Vielfalt der Natur Hobbygärtner öffnen ihre Tore

Bereits zum 13. Mal organisiert Christiane Sasse (rechts) die Gartenpartie im Dreiländereck. Auch die Schwesterngemeinschaft Serviam aus Germete öffnet wieder die Tore zu ihrem Sinnegarten. Schwester Anastasia freut sich auf viele Besucher.

Bereits zum 13. Mal organisiert Christiane Sasse (rechts) die Gartenpartie im Dreiländereck. Auch die Schwesterngemeinschaft Serviam aus Germete öffnet wieder die Tore zu ihrem Sinnegarten. Schwester Anastasia freut sich auf viele Besucher. Foto: Michaela Weiße

Von Michaela Weiße

Warburg (WB). Hinter so manchem Gartenzaun in der Region verbirgt sich ein kleines Pflanzenparadies, angelegt von leidenschaftlichen Hobbygärtnern. Einige von ihnen öffnen auch zur 13. Gartenpartie im Dreiländereck wieder ihre Pforten. So können Besucher zwischen April und August die Vielfalt der Natur erleben.

»Wir präsentieren Gärten mit ländlichem Charme«, sagt Christiane Sasse, die bereits zum 13. Mal die Gartenpartie im Dreiländereck organisiert. Bei der Gartenpartie haben Pflanzenfreunde die Möglichkeit, fremde – ganz unterschiedliche – Gärten zu erkunden. Hobbygärtner aus Westfalen, Hessen und Niedersachsen öffnen an verschiedenen Terminen ihre Pforten für Besucher. Viele der Teilnehmer sind schon seit mehreren Jahren bei der Veranstaltung dabei. Es gibt aber auch neue Gärten zu entdecken.

Pflanzenflohmarkt

Samstag, 28. April, 10 bis 14 Uhr: Auf dem Hof Sasse in Liebenau-Lamerden, Meierhof 4, bieten Hobbygärtner Stauden, Sträucher, Kräuter, Gartengeräte, Nistkästen, Wildbienenhotels und noch vieles mehr zum Verkauf an.

Sonntagscafé im Sinnesgarten

Sonntag, 20. Mai, 17. Juni, 15. Juli, 19. August, 15 bis 17.30 Uhr: Die Schwesterngemeinschaft Serviam lädt zum ökumenischen Begegnungstreffen in ihren Sinnesgarten in Warburg-Germete, Quellenstraße 8, ein. Es können unter anderem Stauden in Hochbeeten bewundert werden. Zum Abschluss gibt es jeweils um 17 Uhr eine Meditation in der Kapelle.

Pastor Schinks Barockgarten

Samstag, 9. Juni, 14 bis 18 Uhr: Auf dem Gelände der Schlossbrauerei Rheder, Triftweg 3, zeigt Pastor Siegfried Schink seine rekonstruierte Barock-Parterre und ein neues Labyrinth. Zudem können Besucher auch das Weidenpalais und den Landschaftspark entdecken.

Klingender Hegge-Garten

Samstag, 9. Juni, 14 bis 18 Uhr: Zum Abschluss der Gartentage wird der Park der Hegge in Willebadessen-Niesen, Hegge 4, zum Klingen gebracht. Es gibt ein Programm mit Klang, Gesang und vieles mehr. Zudem gibt es Kaffee und Kuchen. Eintritt: zehn Euro.

Der neue Abteigarten

Samstag, 9. Juni, 10 bis 14 Uhr, und Sonntag, 10. Juni, 14 bis 17 Uhr: Besucher können im Garten der Abtei Marienmünster, Abtei 3, gestaltete Natur in benediktinischer Tradition erleben. Am Samstag informieren die Ehrenamtlichen während des Arbeitens. Eine Orgelvesper in der Abtei findet am Sonntag um 17 Uhr statt.

Götzens Blütenschau

Samstag, 9., und Sonntag, 10. Juni, 10 bis 18 Uhr, sowie Sonntag, 17. Juni, 11 bis 17 Uhr: Viele Rosensorten, originelle Bereich mit Exoten und Sukkulenten, ein kleiner Teich und ein Moorbeet können die Gäste im Garten der Familie Götz in Hofgeismar-Kelze, Hinter den Höfen 9, bestaunen.

Tautes Landgarten

Sonntag, 17. Juni, 11 bis 17 Uhr: Der großzügige Landgarten von Hans-Hermann Taute in Hofgeismar-Schöneberg, Bremer Straße 52, erstreckt sich über 6000 Quadratmeter. Er wird unter anderem von schönen Rasenbeeten, Kletterrosen, einem kleinen Gemüsebeet und einem Bachlauf geschmückt.

Präschers Mehrgenerationen- Garten

Sonntag, 17. Juni, 11 bis 17 Uhr: Der Mehrgenerationengarten der Familie Präscher in Liebenau-Ostheim, Lamerder Straße 17, ist neu dabei und zeigt einen Selbstversorgergarten mit Tomaten, Obstbäumen und Hühnern. Zudem gibt es unterschiedlich gestaltete Sitzbereiche sowie Rosen und Stauden.

Der kleine Hanggarten

Samstag, 23., und Sonntag, 24. Juni, 10 bis 18 Uhr: Der Garten der Familie Knappe in Habichtswald-Ehlen, Konrad-Adenauer-Straße 6, öffnet zur Gartenpartie erstmals seine Türen. Es gibt Stauden, Kräuter- und Hochbeete, Rosen, Brunnen und kleine Teiche zu sehen. Verschiedene Sitzecken und drei kleine Wintergärten laden zum Genießen von Kaffee und Kuchen ein.

Der gemütliche Nordhesse

Samstag, 23., und Sonntag, 24. Juni, 10 bis 18 Uhr: Familie Höhne/Drath aus Wolfhagen-Nothfelden, Niederelsunger Straße 14, lädt in ihren 1500 Quadratmeter großen Garten ein. Bei Kaffee und Kuchen kann die Vielfalt des Gartens erlebt werden.

Die Abteigärten Herstelle

Samstag, 30. Juni, 14 bis 17.45 Uhr: In der Benedikterinnenabtei in Beverungen-Herstelle, Carolus-Magnus-Straße 9, können Besucher den Gästegarten mit Hochbeeten für verschiedene Kräuter und Stauden besichtigen. Zusätzlich bieten die Benediktinerinnen einen Einblick in den Bereich des Schwesternfriedhofs. Auch der Klosterladen ist geöffnet. Die Abteigärten sind erstmals bei der Gartenpartie dabei.

Die Gartenträume

Samstag, 30. Juni, und Sonntag, 1. Juli, 10 bis 18 Uhr: Ein Naturgarten mit sanft plätscherndem Bachlauf, Stauden und Rosen, einem Teich und von Buchsbaumhecken gesäumten Nutzgarten mit Hochbeeten hat Familie Demann in Holzminden-Silberborn, Dasseler Straße 8, angelegt. Keramische Figuren und Metallskulpturen setzen Akzente. Das Traumcafé ist geöffnet.

Lustgarten-Kunstpfad

Samstag, 30. Juni, und Sonntag, 1. Juli, 11 bis 18 Uhr: In Rhoden in Waldeck wurde der historische Küchengarten von 1650 revitalisiert. Im Garten des Atelierhauses Beisinghoff, Warburger Weg 20, können Gäste den Lustgarten-Kunstpfad mit Sternenzelt und Skulpturen und verschiedenen Pflanzen erkunden.

Lesung in Dagmars Bauerngarten

Sonntag, 8. Juli, 14 bis 18 Uhr: Zum ersten Mal nimmt auch die Familie Tillmann/Feldmann aus Warburg-Bonenburg, Borlinghauser Straße 16, an der Gartenpartie teil. Ulrike Siegel, Antonius und Peter Tillmann sowie Dagmar Feldmann lesen um 16 Uhr aus ihrem Buch »Der Bauer und das liebe Vieh«. Gäste können zudem den Stall besichtigen. Kaffee und Kuchen gibt es gegen eine Spende für ein Projekt von Kleinbauern in Madagaskar.

Gärten am Zionsberg

Sonntag, 26. August, 14 bis 18 Uhr: Die Diakonissen-Kommunität Zionsberg in Warburg-Scherfede, Auf der Platte 53, präsentiert ihre liebevoll angelegte Gartenanlage. Zum Verweilen lädt der Gartenhof mit Gabionen-Sitzplätzen, Kräutern und Stauden ein. Der neue Meditationsweg animiert Gäste, die Stille zu genießen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5673060?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F