Ehrenamtliche rücken im Jahr 2018 zu 27 Einsätzen aus
Jochen Behler leitet den Löschzug

Willebadessen (WB). Jochen Behler ist der neue Löschzugführer in Willebadessen-Peckelsheim. Sein Vorgänger Michael Rüsing ist seit einem Jahr auch stellvertretender Wehrführer der Stadt Willebadessen und hat das Amt des Löschzugführers bei der Jahreshauptversammlung an seinen bisherigen Stellvertreter Jochen Behler abgegeben.

Dienstag, 19.02.2019, 09:00 Uhr aktualisiert: 19.02.2019, 11:30 Uhr
Der neue Vorstand beim Löschzug Peckelsheim (von links): Wolfgang Janzen (Jugendwart), Ulrich Jakob (Schriftführer), Marco Billau (stellvertretender Zugführer und Gerätewart), Dieter Wecker (stellvertretender Jugendwart und Atemschutzgerätewart), Johannes Legge (stellvertretender Kassenwart), Marco Janzen (stellvertretender Jugendwart), Thomas Kleinschmidt (Kassenwart), Maximilian Krelaus (Standartenträger), Matthias Müller (stellvertretender Zugführer), Ricarda Rüsing (Standartenträger), Jan Hagemeyer (stellvertretender Schriftführer), Yves Scherf (Standartenträger), Justus Weiffen (Standartenträger) und Jochen Behler (Zugführer). Foto:
Der neue Vorstand beim Löschzug Peckelsheim (von links): Wolfgang Janzen (Jugendwart), Ulrich Jakob (Schriftführer), Marco Billau (stellvertretender Zugführer und Gerätewart), Dieter Wecker (stellvertretender Jugendwart und Atemschutzgerätewart), Johannes Legge (stellvertretender Kassenwart), Marco Janzen (stellvertretender Jugendwart), Thomas Kleinschmidt (Kassenwart), Maximilian Krelaus (Standartenträger), Matthias Müller (stellvertretender Zugführer), Ricarda Rüsing (Standartenträger), Jan Hagemeyer (stellvertretender Schriftführer), Yves Scherf (Standartenträger), Justus Weiffen (Standartenträger) und Jochen Behler (Zugführer).

Die neuen stellvertretenden Löschzugführer sind Matthias Müller und Marco Billau. Der weitere bisherige stellvertretende Löschzugführer Daniel Dreker stellte sich nicht mehr für das Amt zur Verfügung.

Neuer Vorstand

Auch für alle anderen Vorstandsposten standen nach Ablauf von drei Jahren Neuwahlen an. Schriftführer Ulrich Jakob wurde in seinem Amt bestätigt, auch sein Stellvertreter Jan Hagemeyer führt sein Amt weiter. Kassenwart bleibt Thomas Kleinschmidt. Sein Stellvertreter Christof Stiene trat nicht mehr zur Wahl ein. Neuer stellvertretender Kassenwart wurde Johannes Legge. Jugendwart Wolfgang Janzen sowie seine Stellvertreter Marco Janzen und Dieter Wecker führen ihr Amt fort. Gerätewart bleibt Marco Billau. Dieter Wecker arbeitet weiter als Atemschutzgerätewart.

Die Standartenträger Thorsten Thomas, Thomas Kleinschmidt und Christof Stiene traten nicht mehr zur Wahl an. Neue Standartenträger sind Yves Scherf, Justus Weiffen, Phillip Stamm, Maximilian Krelaus und Ricarda Rüsing.

Im Jahr 2018 wurden die Einsatzkräfte des Löschzuges Peckelsheim 27 Mal alarmiert – 14 Brände, neun technische Hilfe-Einsätze, zwei Brandmeldeanlagen und zwei Einsätze mit einer eingeklemmter Person. »Die Einsatzzahlen in der Stadt Willebadessen sind im letzten Jahr um 100 Prozent gestiegen, alleine ein Drittel der Einsätze fielen auf den Löschzug Peckelsheim«, sagte Michael Rüsing.

Bürgermeister Hans Hermann Bluhm bedankte sich für das Engagement der Wehr und wies darauf hin, dass eine Million Euro für die Feuerwehr in diesem Jahr im Haushalt eingeplant seien.

Ehren-Kreisbrandmeister Hermann Nolte bedankte sich ganz besonders für die Nachwuchsarbeit in der Jugendfeuerwehr: »Die Jugendlichen sind die Rohdiamanten der Feuerwehr.« Weiter ging er auf die hohe Anzahl der Feuerwehrleute ein, die beim Autohaus Vornholt arbeiten. Nolte bedankte sich für die stetige Freistellung der Mitarbeiter für Einsätze.

Beförderungen

Bei der Jahreshauptversammlung wurden zahlreiche Kameraden befördert beziehungsweise geehrt. Zum Oberfeuerwehrmann beziehungsweise zur Oberfeuerwehrfrau befördert wurden Simone Ritzenhoff, Niklas Genau, Yves Scherf, Justus Weiffen, Erwin Bauer und Phillip Stamm. Zum Hauptfeuerwehrmann wurden befördert: Jan Hagemeyer, Christof Stiene, Thorsten Thomas und Thomas Kleinschmidt. Jochen Behler ist nun Brandinspektor.

Leistungsabzeichen

Der Löschzug Peckelsheim selbst wurde geehrt für die erfolgreiche Teilnahme an den Leistungswettkämpfen der Feuerwehr im Kreis Höxter mit zwei Gruppen im vergangenen Jahr. Für die Teilnahme wurden auch einzelne Kameraden geehrt. Für die erste Teilnahme erhielt Maximilian Krelaus das Abzeichen in Bronze. Für die fünfte Teilnahme erhielten Marcus Hagemeyer und Niclas Goette das Abzeichen in Gold. Das Abzeichen Gold auf Rot ging für 15 Teilnahmen an den Leistungswettkämpfen an Michael Krüger.

Lehrgänge

Am Funk- und Kartenkundelehrgang nahmen teil: Luis Soethe, Maximilian Krelaus, Ricarda Rüsing, Sophie Borns, Erwin Bauer, Niklas Genau, Justus Weiffen, Yves Scherf, Johannes Legge und Simone Ritzenhoff. Beim Maschinisten-Lehrgang waren dabei Ricarda Rüsing, Yves Scherf, Justus Weiffen, Erwin Bauer, Niklas Genau, Johannes Legge und Niklas Striewe.

Jugendliche geehrt

Ebenfalls viele Ehrungen konnte der stellvertretende Kreisjugendwart Bruno Horstmann bei der Jugendfeuerwehr aussprechen. Die Jugendflamme Teil 1 bekamen Pia Behler, Sophie Borns, Laurens Kenter, Anna Krelaus, Max Michels, Jonas Wiederkehr und Simon Mundus. Die Jugendflamme 2 ging an Henri Dewenter, Manuel Dierkes, Damian Michels, Niclas Petker, Christin Scherf und Hendrik Scherf.

Das Deutsche-Feuerwehr-Fitness-Abzeichen in Bronze erhielten Manuel Dierkes, Pia Behler, Damian Michels, Max Michels, Tizian Behler, Luis Brockmann und Manuel Drephal. In Silber ging es an Niclas Petker, Henri Dewenter, Nico Rebmann und Simon Mundus. Das Feuerwehr-Fitness-Abzeichen des Verbandes der Feuerwehren im Kreis Höxter in Bronze erhielten Hendrik Scherf, Damian Michels, Simon Mundus, Max Michels, Niclas Petker, Tizian Behler, Pia Behler, Sophie Borns, Anna Krelaus, Henri Dewenter, Ricarda Rüsing, Nico Rebmann, Finn Boblest, Luis Brockmann, Manuel Dierkes und Manuel Drephal.

Drei Jugendliche sind in die aktive Wehr übernommen worden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6401524?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker