Nach Beurlaubung des PV-Leiters gibt es eine Gemeindeversammlung
Priester helfen in Notlage aus

Willebadessen (WB). Der Leiter des Pastoralverbundes Willebadessen-Peckelsheim ist aufgrund von Missbrauchsvorwürfen nach wie vor beurlaubt (das WB berichtete). „Die Stimmung in den Gemeinden ist bedeckt“, wie Wolfgang Reifer vom Kirchenvorstand in Willebadessen berichtet.

Mittwoch, 29.01.2020, 21:00 Uhr
Wie geht es in der katholischen Kirchengemeinde St. Vitus in Willebadessen nach der Beurlaubung eines Pfarrers weiter? Die Gemeindemitglieder des gesamten Pastoralverbundes Willebadessen-Peckelsheim werden am Montag, 3. Februar, vom Erzbistum informiert. Foto: Bettina Peters
Wie geht es in der katholischen Kirchengemeinde St. Vitus in Willebadessen nach der Beurlaubung eines Pfarrers weiter? Die Gemeindemitglieder des gesamten Pastoralverbundes Willebadessen-Peckelsheim werden am Montag, 3. Februar, vom Erzbistum informiert. Foto: Bettina Peters

„Dankenswerterweise helfen in der Seelsorge und bei den Feiern der Sakramente weitere Priester aus den umliegenden Pastoralverbünden und Pfarreien aus“, sagt Benjamin Krysmann, Pressesprecher des Erzbistums Paderborn. „Die Werktagsgottesdienste vor Ort werden bis auf weiteres nicht gefeiert. Die Gemeinden sind darüber informiert“, erklärt er weiter. Eine weitergehende Entscheidung sei noch nicht getroffen worden.

Hintergründe zur weiteren Vorgehensweise erläutert

„Inzwischen haben Vertreter des Erzbistums Paderborn mit dem Pastoralteam, den Vorständen der Gremien und den Mitgliedern der Gremien gesprochen“, berichtet Monsignore Andreas Kurte, Personalchef des Erzbistums Paderborn, in einem Schreiben an die Gemeindemitglieder. Hintergründe zur weiteren Vorgehensweise seien erläutert worden. „In diesen Gesprächen wurde die Bitte einer Gemeindeversammlung für alle Mitglieder des Pastoralverbundes an uns herangetragen“, so Kurte weiter. „Diesem Wunsch kommen wir gerne nach“, sagt der Leiter der Abteilung Pastorales Personal.

Interventionsbeauftragte des Erzbistums für Missbrauchsfälle kommt

Die Gemeindeversammlung für alle Mitglieder des Pastoralverbundes ist für Montag, 3. Februar, angesetzt. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Berghalle (Schulweg) in Fölsen. Neben Vertretern des Pastoralteams Willebadessen-Peckelsheim werden auch Vertreter des Erzbistums Paderborn an der Veranstaltung teilnehmen. Thomas Wendland wird die Veranstaltung moderieren. Monsignore Andreas Kurte wird genauso teilnehmen wie Dr. Petra Lillmeier. Die Interventionsbeauftragte des Erzbistums Paderborn koordiniert federführend in einem angezeigten Missbrauchsfall alle notwendigen Maßnahmen.

Derzeit ist Pater Josef Klingele aus Neuenheerse Pfarrstellenvertreter im Pastoralverbund. Die aktive Teilnahme aller Gemeindemitglieder und Ehrenamtlichen sowie die gute Zusammenarbeit mit Gemeindereferentin Friederike Plümpe hätten ihm den Mut gegeben, „die Stellvertretung – mit meiner halben Stelle – anzunehmen“, schreibt Klingele an die Gemeindemitglieder. Pater Josef Klingele (69) verweist aber auch auf sein Alter und seine Gesundheit sowie auch auf sein notwendiges Engagement im und für das Gymnasium St. Kaspar in Neuenheerse. Die anstehenden Aufgaben könne das Leitungsteam – dazu zählten auch die beiden Diakone Klaus Krekeler und Dirk Gellert – nur gemeinsam mit den Gemeindemitgliedern bewältigen.

Gottesdienst-Pläne

Pater Klingele informiert die Gemeindemitglieder in seinem Schreiben über die derzeitigen Gottesdienst-Pläne: „Bis zum 8. März sind die Wochenendgottesdienste gesichert, da uns der Pastoralverbund Bad Driburg seine Unterstützung zugesagt hat. Auch Pater Thomas Wunram wird – wann immer es ihm möglich ist – mithelfen.“ Natürlich erhoffe er sich von Paderborn eine baldige kalkulierbare Hilfe.

Die beantragten Sondergottesdienste, Prozessionen – wie Vitus, Georg, Fronleichnam – und die Erstkommunion würden wie vorgesehen gefeiert. Pater Klingele weiter: „Die Taufen werden – wie der Plan es vorsieht – an den Sonntagen gehalten. Hier haben Klaus Krekeler und Dirk Gellert Unterstützung angeboten.“

Die Werktagsgottesdienste würden auch deswegen erst einmal entfallen, um frei zu sein für Beerdigungen oder Unvorhergesehenes. Bei den Beerdigungen werde Pater Josef die heilige Messe feiern. „Die Beisetzung auf dem Friedhof oder im Friedwald werden die Diakone oder Frau Plümpe übernehmen, je nach ihren zeitlichen Möglichkeiten.“

Pater Josef Klingele kündigt an, dass die seelsorgliche Situation in den nächsten Wochen mit den Gremien und dem Pastoralverbundsrat durchdacht werde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7226326?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker