Idee der Bühner Schützen wird zur konzertierten Aktion
Der Altkreis zieht die Fahnen hoch

Warburg/Borgentreich/Willebadessen (WB). Damit haben die St.-Vitus-Schützen aus Bühne und die Vereinsgemeinschaft des Alsterdorfes sicher nicht gerechnet: Ihre Idee, dass am Karsamstag doch die Vereins- oder Ortsfahnen über die Ostertage gehisst werden könnten ( wir berichteten am Mittwoch ), geht rum wie ein Lauffeuer. Aus der Idee eines Dorfes ist eine Aktion im Altkreis Warburg geworden, an der sich nahezu alle Dörfer sowie die Kernstädte beteiligen.

Freitag, 10.04.2020, 10:15 Uhr aktualisiert: 10.04.2020, 10:20 Uhr
In den Orten des Altkreises Warburg werden am Samstag die Fahnen gehisst. Foto:
In den Orten des Altkreises Warburg werden am Samstag die Fahnen gehisst.

Die Fahnen sollen als Zeichen der Solidarität, der Zuversicht und der Zusammengehörigkeit sowie als Dank an die Helfer in der Corona-Krise verstanden werden. Sie sollen in diesen schweren Zeiten ein Zeichen der Hoffnung sein, so die Idee, die hinter der Aktion steckt.

Borgentreich

Als erstes haben sich sämtliche Orte des Borgentreicher Stadtgebiets dem Vorhaben angeschlossen. Von Borgholz bis Rösebeck, von Natingen bis Manrode werden nun am Karsamstag zu dem Zeitpunkt, an dem gewöhnlich Auferstehungsmessen in den Orten gefeiert würden, die Fahnen gehisst. Sie sollen erst am Abend des Ostermontags wieder eingeholt werden.

Warburg

Im Stadtgebiet Warburg hat Germetes Schützen-Chef Thomas Sommerfeld die Idee in die Schützenvereine getragen, die über eine WhatsApp-Gruppe vernetzt sind. Über diese Gruppe werden gewöhnlich Details zum Stadtschützenfest, Stadtkönigsschießen und den Seminaren in Hardehausen ausgetauscht. Zwischen Bonenburg und Wormeln, Dössel und Scherfede gab es breite Zustimmung. Alle Orte sind mittlerweile am Karsamstag dabei und machen mit.

Allerdings ist die Vorgehensweise eine etwas andere als in Borgentreich. Im Warburger Stadtgebiet sollen die Fahnen am Karsamstag um Punkt 20 Uhr gehisst werden. „Wenn alle gleichzeitig an ihren Fahnenmasten sind, hat das den Vorteil, dass man seinem Nachbarn, natürlich in gebührendem Abstand über die Straße hinweg, auch noch schöne Ostertage wünschen kann“, berichtet Thomas Sommerfeld. Eingeholt werden sollen die Fahnen am Ostermontag ebenfalls um Punkt 20 Uhr.

Willebadessen

Auch im Stadtgebiet Willebadessen beteiligen sich zahlreiche Orte. Aus Eissen und Borlinghausen (Start: Karsamstag um 20 Uhr) liegen entsprechende Ankündigungen vor. Ebenfalls aus Peckelsheim. Weitere historische Schützenbruderschaften haben sich angeschlossen – so die Vereine aus Dringenberg, Helmern, Siddessen, Gehrden und Altenheerse. Bis Redaktionsschluss gab es auch Meldungen, dass sich auch Vereine aus dem Raum Marsberg (Meerhof) und Schützenvereine aus Büren und Nordhessen die Idee zu eigen gemacht haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7364695?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker