An Christi Himmelfahrt sind in diesem Jahr besondere Regeln zu beachten
Vatertag einmal ganz anders

Höxter (WB). Die Wetterprognosen versprechen einen schönen Feiertag, der einlädt, Familie und Freunde zu treffen und den Tag draußen zu genießen. Das ist auch zu „Coronazeiten“ möglich, wenn dabei die gültigen Bestimmungen zum Infektionsschutz beachtet werden. Der sonst gern von männlichen Wandergruppen zum Getränketransport genutzte Bollerwagen sollte allerdings im Schuppen bleiben, denn solche Veranstaltungen lässt die gültige Coronaschutzverordnung nicht zu. Darauf weist die Kreispolizeibehörde Höxter ausdrücklich hin.

Mittwoch, 20.05.2020, 14:22 Uhr aktualisiert: 20.05.2020, 14:24 Uhr
Wer in diesem Jahr am Vatertag so loszieht und erwischt wird, kann sich auf eine saftige Geldstrafe einstellen. Die Abstandsregelung ist unbedingt einzuhalten, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Foto: Kreis Höxter
Wer in diesem Jahr am Vatertag so loszieht und erwischt wird, kann sich auf eine saftige Geldstrafe einstellen. Die Abstandsregelung ist unbedingt einzuhalten, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Foto: Kreis Höxter

Regeln zur Eindämmung der Pandemie sind einzuhalten

Trotz der jüngst erfolgten Lockerungen sind weiterhin Regeln zur Eindämmung der Pandemie einzuhalten. Wanderungen sind erlaubt, so lange sich nur Personen aus maximal zwei Haushalten zu einer Gruppe zusammenschließen. Gleiches gilt für Fahrrad- oder Motorradtouren. Bei Ausflügen mit Fahrzeugen ist zu beachten, dass eine Fahrt unter Alkoholeinfluss nicht nur Kraftfahrern sondern auch Radfahrern den Führerschein kosten kann. Das Grillen auf öffentlichen Plätzen und Anlagen ist weiterhin untersagt. In den Wäldern gilt zudem eine erhöhte Waldbrandgefahr. Die Abstandsregelung von 1,5 Metern sowie die Verpflichtung, in bestimmten Bereichen eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, sind wichtige Elemente des Infektionsschutzes.

In den geöffneten Gastronomiebetrieben gelten besondere Hygieneregeln, die unbedingt beachtet werden müssen. Zur Freude der Kinder sind Spielplätze inzwischen wieder geöffnet. Auch dort ist es wichtig, zur eigenen Sicherheit und zum Schutz anderer Kinder und Familien die Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten. Ein verantwortungsvolles Miteinander, Rücksicht und Verständnis tragen dazu bei, einen friedlichen Feiertag – vielleicht sogar ein ganzes verlängertes Wochenende – zu erleben.

Bei Verstößen wird konsequent eingeschritten

Die Polizei ist im Einsatz und wird die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung überwachen. Zusätzliches Personal wie am Maifeiertag wird im Kreis Höxter aber nicht eingesetzt, wie Polizeisprecher Jörg Niggemann mitteilt. Bei Verstößen werde konsequent eingeschritten und ein Bußgeld- oder Strafverfahren eingeleitet.

Laut Katalog betragen die Bußgelder beispielsweise bei Verstößen gegen die Kontaktbestimmungen 200 Euro oder beim Grillen in der Öffentlichkeit 250 Euro. Die Erfahrungen der vergangenen Wochen zeigen, dass sich die weitaus meisten Menschen an die Bestimmungen halten. „In den letzten Tagen wurden kaum noch Verstöße gemeldet oder festgestellt“, so Niggemann.

Auch der Krisenstab des Kreises Höxter und die Ordnungsämter rufen zur Besonnenheit auf. „So sehr wir uns auf diesen Feiertag freuen, so wenig dürfen wir jetzt leichtsinnig werden“, sagte Landrat Friedhelm Spieker.

Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung zeigen Wirkung

Die Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung zeigten Wirkung. Die Anzahl der Neuinfektionen sei deutlich zurückgegangen. „Wir haben eine Stabilisierung erreicht. Um diesen ersten Erfolg nicht aufs Spiel zu setzen, dürfen wir jetzt nicht unvorsichtig werden“, betonte Spieker. Deshalb bittet er alle Bürger darum, auch am Vatertag weiter Abstand zu halten und unnötige Kontakte zu vermeiden.

„Das neuartige Coronavirus ist nicht verschwunden, wir haben derzeit lediglich die Verbreitung eingedämmt“, machte der Leiter des Krisenstabs, Matthias Kämpfer, deutlich. Damit das so bleibe, müsse jeder Einzelne dazu beitragen, Ansteckungsmöglichkeiten im eigenen Umfeld zu vermeiden.

Beliebte Ausflugsziele wie Desenberg oder Weserskywalk seien zwar wieder geöffnet, dennoch seien Abstand und gegenseitige Rücksichtnahme das oberste Gebot. „Am besten ist es deshalb, Christi Himmelfahrt im Kreise der Familie zu verbringen“, empfiehlt Warburgs Bürgermeister Michael Stickeln.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7417368?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker