Anlage in Willebadessen nicht mehr sicher – Erneuerung geplant
Aussichtsturm ohne Treppe

Willebadessen (WB/thö). Wer derzeit auf dem ehemaligen Nato-Gelände in der Egge die Aussicht auf Willebadessen genießen möchte, dem macht eine abgesägte Treppe einen Strich durch die Rechnung.

Mittwoch, 27.05.2020, 09:00 Uhr
Die Treppe zur Aussichtsplattform an der Egge ist abgesägt worden – aus Sicherheitsgründen. Foto: Thöne
Die Treppe zur Aussichtsplattform an der Egge ist abgesägt worden – aus Sicherheitsgründen. Foto: Thöne

Weil die Aussichtsplattform in die Jahre gekommen und nicht mehr sicher ist, hat der Bauhof nach Angaben von Ortsbürgermeister Uwe Cebul die Treppe entfernt. Der Aussichtsturm, für den auch auf der Internetseite des Verkehrsvereins geworben wird, soll saniert werden.

Kein Hinweis für Besucher

Einen Hinweis darauf finden Besucher an der Plattform selbst allerdings nicht, so dass mancher Wanderer davon ausging, dass die Treppe blinder Zerstörungswut zum Opfer gefallen ist.

Auf dem elf Hektar großen Gelände waren bis in die 1990er Jahre Flugabwehrraketen stationiert. Seit dem Abzug der belgischen Soldaten liegt das Gelände brach.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7424614?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker