Hydraulikschlauch gerissen: Unfall auf der B 252 bei Willebadessen-Niesen
Holztransporter kracht in Leitplanke

Willebadessen (WB). Ein Langholztransporter ist am Samstagnachmittag auf der Ostwestfalenstraße bei Willebadessen-Niesen in die Leitplanke gekracht. Ein technischer Defekt war wohl die Ursache für den Verkehrsunfall.

Sonntag, 19.07.2020, 09:17 Uhr aktualisiert: 19.07.2020, 09:22 Uhr
Ein Langholztransporter ist am Samstagnachmittag auf der Ostwestfalenstraße bei Willebadessen-Niesen in die Leitplanke gekracht. Ursache war wohl ein technischer Defekt. Foto: Feuerwehr/Löschzug Peckelsheim
Ein Langholztransporter ist am Samstagnachmittag auf der Ostwestfalenstraße bei Willebadessen-Niesen in die Leitplanke gekracht. Ursache war wohl ein technischer Defekt. Foto: Feuerwehr/Löschzug Peckelsheim

.Gegen 14 Uhr war ein 50-Jähriger aus Bad Pyrmont mit seinem Langholztransporter in Richtung Brakel unterwegs. Etwa in Höhe der Einmündung Richtung Willebadessen-Fölsen riss der Hydraulikschlauch an dem Nachläufer des Holztransporters. Dieser schwenkte dadurch nach rechts aus und geriet auf die dort beginnende und zunächst ansteigende Leitplanke. Diese wurde auf einer Länge von etwa 100 Metern komplett niedergedrückt. Auch ein Straßenbaum wurde beschädigt.

Zwei Kilometer lange Ölspur hinter der Talbrücke

Für die Dauer von etwa zwei Stunden musste der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Die Ladung musste vor Ort auf einen anderen Lastwagen umgeladen werden. Der Löschzug Peckelsheim und die Löschgruppe Niesen waren unter der Leitung von Löschzugführer Jochen Behler mit 18 Einsatzkräften vor Ort, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen und die Fahrbahn zu reinigen.

Der Riss des Hydraulikschlauchs hatte hinter der Talbrücke zu einer etwa zwei Kilometer langen Ölspur auf der B 252 geführt. Mit einer Kettensäge beseitigte die Feuerwehr auch den beschädigten Baum am Fahrbahnrand.

Der Landesbetrieb Straßen NRW kümmerte sich um die Sicherung der Leitplanke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7499794?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Grenzkontrollen und Einreiseregeln wegen Corona verschärft
Das Nachbarland Tschechien zählt als Hochrisikogebiet. Nun gelten strengere Einreiseregeln nach Deutschland.
Nachrichten-Ticker