Willebadessens Bürgermeister verneint Änderung für die Eichendorffstraße
Gehweg bleibt für Autos tabu

Willebadessen (WB/dal) -

Auf dem Gehweg im Eingangsbereich der Eichendorffstraße in Willebadessen dürfen auch künftig keine Autos parken. Das gab Bürgermeister Norbert Hofnagel in der jüngsten Ratssitzung bekannt.

Freitag, 05.03.2021, 22:13 Uhr aktualisiert: 06.03.2021, 12:18 Uhr
Auf den Gehwegen im Eingangsbereich der Eichendorfstraße sollen auch künftig keine Autos parken dürfen. Das gab Bürgermeister Norbert Hofnagel bekannt.
Auf den Gehwegen im Eingangsbereich der Eichendorfstraße sollen auch künftig keine Autos parken dürfen. Das gab Bürgermeister Norbert Hofnagel bekannt. Foto: Daniel Lüns

Demnach habe Mario Schmidt, Vorsitzender des Bezirksausschusses Willebadessen, das Thema an die Stadtverwaltung herangetragen. „Der Fachbereich Bauen hat diesen Antrag geprüft und vor Ort verifiziert. Das zusätzliche Parken auf dem Gehweg würde zum einen starke Einschränkungen für Personen mit Gehhilfen, etwa Rollatoren, oder auch Eltern mit Kindern und Kinderwagen bedeuten“, erklärte Hofnagel.

Zudem werde dadurch vor Ort „die erforderliche Bewegungsfreiheit von Einsatzfahrzeugen“ eingeschränkt. „Somit kann der Anregung nicht gefolgt werden“, sagte der Willebadessener Bürgermeister.

Norbert Hofnagel wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass im Sommer 2020 aus der Bevölkerung und der Politik Bedenken hinsichtlich der Einsehbarkeit und der Verkehrssicherheit im Bereich der Einmündungen auf den Weißen Weg vorgebracht worden seien.

„Die dann vorgenommene Prüfung durch den Fachbereich Bauen ergab, dass, sofern keine Verstöße gegen das zulässige Parken an den betroffenen Gehwegen vorliegen, die Einsehbarkeit in ausreichendem Maße gegeben ist“, sagte Hofnagel weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7852509?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Pröger macht die 40 Punkte klar
Kai Pröger trifft zum 2:2 für den SC Paderborn.
Nachrichten-Ticker