Greune übernimmt Bataillon von Cohrs – 2021 gehen 700 Soldaten aus OWL nach Afghanistan
Kommandowechsel in Augustdorf

Augustdorf (WB/as). Kommandowechsel beim Panzergrenadierbataillon 212 in Augustdorf. In der Rommel-Kaserne übergibt am Donnerstag der Kommandeur der Panzerbrigade 21 „Lipperland“, Brigadegeneral Ansgar Meyer, die Führungsverantwortung über das Bataillon von Oberstleutnant Maik Cohrs an seinen Nachfolger, Oberstleutnant Matthias Greune.

Donnerstag, 18.06.2020, 04:12 Uhr aktualisiert: 18.06.2020, 05:00 Uhr
Oberstleutnant Maik Cohrs (links) gibt das Panzergrenadierbataillon 212 in Augustdorf an Oberstleutnant Matthias Greune ab. Foto: Bundeswehr/Einsatzführungskommando /Fotomontage
Oberstleutnant Maik Cohrs (links) gibt das Panzergrenadierbataillon 212 in Augustdorf an Oberstleutnant Matthias Greune ab. Foto: Bundeswehr/Einsatzführungskommando /Fotomontage

Cohrs führt den Augustdorfer Kampftruppenverband seit September 2017. Neben zahlreichen Aufenthalten auf Truppenübungsplätzen prägte besonders der achtmonatige Einsatz des Bataillons als Schutzeinheit im nordafghanischen Masar-e Sharif die Kommandeurzeit des 42-jährigen Generalstabsoffiziers.

Zeitgleich zum Auslandseinsatz begann die Einführung des Schützenpanzers „Puma“ am Bundeswehrstandort Augustdorf. Cohrs wechselt als Personalreferent ins Kommando Cyber- und Informationsraum nach Bonn.

Rückkehr nach elf Jahren

Oberstleutnant Matthias Greune kehrt nach rund elf Jahren an den Standort am Sennerand zurück. Als Kompaniechef führte er für drei Jahre die dritte Kompanie des Panzergrenadierbataillons 212. Neben der Ausbildung zum Panzergrenadieroffizier absolvierte Greune die Generalstabsausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg.

Neben drei Auslandseinsätzen in Bosnien und Afghanistan nahm der 42-Jährige an einem Studienprogramm der US-Streitkräfte in Fort Leavenworth (US-Bundesstaat Kansas) teil.

Das zur Panzerbrigade 21 gehörende Panzergrenadierbataillon 212 ist mit etwa 800 Soldatinnen und Soldaten in Augustdorf stationiert. Der Verband ist ein Kampftruppenbataillon und kann mit seinen Grenadieren bei einem Einsatz oder im Rahmen der Landes- und Bündnisverteidigung kämpfen.

Als Hauptwaffensystem steht mit dem Schützenpanzer „Puma“ einer der modernsten Schützenpanzer der Welt zur Verfügung. Der Verband besteht aus einer Versorgungs- und Unterstützungskompanie, drei Kampfkompanien sowie einer Grundausbildungskompanie.

30 Soldaten im Auslandseinsatz

Am 1. Oktober 1958 wurde das Panzergrenadierbataillon 212 aufgestellt und ist somit das älteste Bataillon der Brigade.

Derzeit befinden sich rund 30 Soldatinnen und Soldaten der Brigade aus Augustdorf im Auslandseinsatz, sie sind einzeln nach Afghanistan und Mali abgestellt.

Von Januar 2021 an stellt die Panzerbrigade 21 für ein ganzes Jahr einen Großteil der Heeresanteile für die „Resolute Support Mission“ der Nato in Afghanistan. Dann werden bis zu 700 Augustdorfer Soldatinnen und Soldaten in Nordafghanistan Dienst tun.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7455151?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949406%2F
Merkel ruft zu Tempo bei Bundes-Notbremse auf
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel überwiegen die Vorteile der Coronna-Maßnahmen die Nachteile.
Nachrichten-Ticker