>

Do., 02.03.2017

Wegen eines brennenden Autos kam es zu einem Stau auf der Autobahn Auffahrunfall auf der A44 – eine Schwerverletzt

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Marsberg/Warburg/ (dpa). Bei einem Auffahrunfall auf der A44 nahe Marsberg (Hochsauerlandkreis) ist eine Frau schwer verletzt worden.

Wegen eines brennenden Autos eines 45-Jährigen aus Bad Salzuflen (Kreis Lippe) kam es in Richtung Dortmund zu einem Stau auf der Autobahn, wie die Bielefelder Polizei in der Nacht zum Donnerstag mitteilte.

Ein 68-Jähriger fuhr in seinem Wagen mit hoher Geschwindigkeit in das Stauende hinein und fuhr auf ein Auto auf. Die 62 Jahre alte Mitfahrerin dieses Wagens wurde durch den starken Aufprall schwer verletzt. An beiden Autos entstand Totalschaden.

Ursächlich war zunächst der Kupplungsbrand am Auto des Lippers. Der Fahrer hielt sein Fahrzeug auf dem Seitenstreifen an, noch bevor sich die Flammen ausbreiteten.

Ein in die andere Richtung fahrender Lkw drehte sofort an der nächsten Anschlussstelle und fuhr bis zu dem brennenden Fahrzeug zurück. Der Fahrer half dem Mann aus Bad Salzuflen beim Löschen des Autos.

Die Löschzüge der Feuerwehren Warburg und Diemelstadt konnten schließlich das Fahrzeug löschen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4676189?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2516093%2F2198397%2F3294429%2F