Kreis Lippe: Antrag sei im Oktober eingegangen
Veterinäramt wehrt sich

Bad Salzuflen (WB/ca). Das Veterinäramt des Kreises Lippe wehrt sich gegen den Vorwurf des Organisators der Werbegemeinschaft, die »lebende Krippe« auf dem Bad Salzufler Weihnachtsmarkt verhindert zu haben.

Mittwoch, 05.12.2018, 10:00 Uhr aktualisiert: 05.12.2018, 16:52 Uhr
Symbolbild. Foto: Michael Robrecht
Symbolbild. Foto: Michael Robrecht

In den letzten neun Jahren waren hier Esel, Kalb und Schafe in einem Stall zu sehen. »Wir sind auf die Kooperationsbereitschaft der Betreiber angewiesen«, sagte Dr. Heike Scharpenberg vom Kreis. Der Antrag sei erst im Oktober eingegangen, wesentliche Informationen und Nachweise hätten gefehlt. Schließlich müsse das Veterinäramt das Tierwohl sicherstellen. Dazu gehöre auch, dass es eine Person vor Ort gebe, die sich um die Tiere kümmere und entsprechende Sachkunde nachweisen könne. Solche Belege hätten nicht vorgelegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6236242?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F3294429%2F
Und nochmal bis zu 38 Grad ...
Bodennebel im Licht der aufgehenden Sonne in einem Naturschutzgebiet in Baden-Württemberg.
Nachrichten-Ticker