Mi., 19.12.2018

Mann aus Bad Salzuflen umgeht geschlossene Schranke Zug erfasst 28-Jährigen

Symbolfoto.

Symbolfoto. Foto: Daniel Lüns

Bad Salzuflen (WB). Ein 28-jähriger Mann aus Bad Salzuflen hat sich bei einem Verkehrsunfall am Bahnübergang am Kattenbrink tödlich verletzt.

Am Mittwochmorgen gegen 6.15 Uhr war der 28-Jährige mit einem Fahrrad auf der Straße in Richtung Lagesche Straße unterwegs. Laut Polizei beabsichtigte er an dem Bahnübergang die zu der Zeit geschlossenen Halbschranken zu umgehen. Dabei schob er sein Fahrrad über die Gleise.

Eine Regionalbahn, die aus Detmold in Richtung Herford fuhr, erfasste den Mann auf den Gleisen. Der 28-Jährige starb noch am Unfallort an seinen schweren Verletzungen.

Zeugen gesucht

In dem Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt etwa 80 Menschen, die alle unverletzt blieben. Die Eurobahn organisierte einen Ersatzverkehr für die Reisenden.

Im Bereich der Bahnverbindung zwischen Detmold und Herford kam es zu Verzögerungen. Das Verkehrskommissariat Bad Salzuflen sucht Zeugen für den Unfall, die sich bitte unter der Rufnummer 05222/98180 melden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6268584?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F3294429%2F