Do., 08.08.2019

Ehepaar Detmers heiratet nach 44 Jahren Ehe kirchlich Sie sagen nochmal »Ja!«

Ulrike (63) und Albert Detmers (69)

Ulrike (63) und Albert Detmers (69) Foto: Wolfgang Wotke

Von Bernhard Hertlein

Bad Salzuflen (WB). Nach 44 Jahren Ehe wollen sie erneut heiraten. Was ist passiert? Des Rätsels Lösung ist einfach: Ulrike (63) und Albert Detmers (69) holen nach, was im Dezember 1975 ausfiel: den kirchlichen Teil der Trauung.

»Kirchlich heiraten, das entsprach sieben Jahre nach der 68er-Bewegung einfach nicht dem Zeitgeist« erinnert sich Albert Detmers. »Das war damals nicht angesagt.« Dabei stand das Paar der Kirche grundsätzlich nicht fern. Inzwischen ist diese Beziehung aber noch enger geworden.

Dankbarkeit

Die Idee, ein zweites Mal Hochzeit zu feiern und das mit dem gleichen Partner, hatte Ulrike Detmers. Für die Wirtschaftswissenschaftlerin und Unternehmerin, die an der FH Bielefeld lehrt und in Gütersloh im Familienunternehmen, der Großbäckerei Mestemacher, an der Seite ihres Mannes und dessen Bruder Fritz für das Marketing verantwortlich ist, ist es vor allem ein Akt der Dankbarkeit.

Diese Trauringe haben sich Ulrike (63) und Albert Detmers (69) ausgesucht Foto: Wolfgang Wotke

Dankbarkeit für die 44 Jahre Ehe, für zwei Kinder und drei Enkel, für die Großfamilie, dafür, »dass es das Leben ganz allgemein gut mit uns gemeint hat«, und dafür, dass sie vor fünf Jahren eine schwere Krebserkrankung gut überstanden hat. Albert Detmers ließ sich bei einem der Spaziergänge, die das in Bad Salzuflen lebende Paar in der Regel täglich miteinander unternimmt, schnell überzeugen – zumal die Feier am 17. August fast auf den Tag genau mit seinem 70. Geburtstag am 14. August zusammenfällt.

Hochzeit in Hamburg

Während die standesamtliche Heirat 1975 in Bielefeld und das anschließende Beisammensein in Herford stattgefunden haben, feiern Ulrike und Albert Detmers nun die kirchliche Hochzeit »in unserer zweiten Heimat Hamburg«.

Das Traugespräch mit der Pastorin Christiane Melchiors hat schon stattgefunden. Es dauerte mehr als zwei Stunden. Danach stand alles fest. Ein Neffe wird die Orgel spielen. Gefeiert wird zwei Tage mit den geladenen Gästen im Hotel Louis Jacob und im Fischereihafen. Sogar aus Japan, der Heimat der Schwiegertochter, kommen Gäste.

Die Hochzeitstorte liefert ein Hamburger Konditor, der auch das britische Königshaus zu seinen Kunden zählt. Und natürlich wurde auch schon die Hochzeitskleidung ausgewählt. »Ich trage natürlich einen weißen Schleier«, sagt Ulrike Detmers.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6834287?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F3294429%2F