Tatverdächtige sollen in Bad Salzuflen auf Kongolesen eingeschlagen haben
Ermittlungen gegen drei Männer: rassistische Beleidigung und Schläge

Bad Salzuflen/Bielefeld (dpa). Die Polizei hat in Bad Salzuflen drei Männer gefasst, die einen 57-Jährigen rassistisch beleidigt und auf ihn eingeschlagen haben sollen.

Montag, 31.08.2020, 17:08 Uhr aktualisiert: 31.08.2020, 17:10 Uhr
Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann
Symbolfoto. Foto: Jörn Hannemann

Der Staatsschutz der Polizei Bielefeld übernahm die Ermittlungen. Der Kongolese trug leichte Verletzungen davon. Seine Frau und Zeugen hatten schlichtend eingegriffen, das Trio ließ von dem Opfer ab und entfernte sich, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Anhand der Beschreibungen konnten die drei Tatverdächtigen – Männer im Alter von 49, 50 und 53 Jahren aus Essen – festgenommen werden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7559834?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F3294429%2F
Anklage fordert zehn Jahre Haft
Seit Dezember müssen sich Ismet A. (32, vorne) und sein Bruder Ferhan (34) vor der 1. Großen Strafkammer des Landgerichts Bielefeld verantworten. Die Staatsanwaltschaft will sie für zehn beziehungsweise neuneinhalb Jahre hinter Gittern sehen. Foto: David Inderlied
Nachrichten-Ticker