Fr., 09.08.2019

Verhandlung am 15. August Andreas V. aus Krankenhaus entlassen – Lügde-Prozess kann fortgesetzt werden

Prozessunterlagen zum Fall Lügde.

Prozessunterlagen zum Fall Lügde. Foto: dpa

Detmold (WB). Der Prozess im Missbrauchsfall von Lügde kann fortgesetzt werden. Der Hauptangeklagte Andreas V. wurde aus dem Krankenhaus entlassen, wie sein Anwalt Johannes Salmen auf WB-Anfrage bestätigte.

Sein Mandant sei aus dem Krankenhaus entlassen worden und werde am Donnerstag vor Gericht erscheinen, sagte Salmen. Somit könne der Prozess planmäßig mit der achten Verhandlung am 15. August fortgesetzt werden.

Der 56-Jährige V. war zuvor erkrankt und vorläufig verhandlungsunfähig. Der siebte Verhandlungstag hatte daraufhin nur fünf Minuten gedauert. V. wurde im Krankenwagen zum Landgericht Detmold gebracht, damit der Prozess nicht komplett platzte und neu beginnen musste.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6837686?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F