Sa., 28.03.2020

87-Jähriger mit Vorerkrankungen – drittes Opfer in OWL Zweiter Todesfall im Kreis Lippe

Im Kreis Lippe wurden bisher mehr als 3700 Menschen auf das Virus getestet.

Im Kreis Lippe wurden bisher mehr als 3700 Menschen auf das Virus getestet. Foto: dpa

Detmold (WB). Im Kreis Lippe ist erneut ein Mann an den Folgen einer Corona-Infizierung gestorben. Das teilt der Kreis Lippe mit. Es ist der dritte Todesfall in Ostwestfalen-Lippe.

Wie bei dem ersten Todesfall handelt es sich um einen 87-jährigen Mann mit Vorerkrankungen. Der erste Todesfall war am 20. März bekannt geworden.

Damit gibt es im Kreis Lippe jetzt 278 bestätigte Corona-Falle (Stand Samstag, 12 Uhr), das sind 17 mehr als am Freitag. 28 Personen sind laut Kreisverwaltung wieder genesen. Mit 47 Infizierten ist der Stand in Horn-Bad Meinberg am höchsten. Es folgen Detmold und Blomberg (jeweils 36).

Seit dem 6. März wurden kreisweit 3792 Abstriche gemacht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7347530?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F