Prozess am Landgericht Detmold wird fortgesetzt
Gutachter: Selbsternannter Führerscheinkönig verhandlungsfähig

Detmold (dpa). Der Prozess um den selbsternannten Führerscheinkönig von Detmold wird fortgesetzt. Ein Gutachter habe den 52-jährigen Rolf Herbrechtsmeier für verhandlungsfähig erklärt, sagte eine Sprecherin des Landgerichts Detmold am Dienstag.

Dienstag, 14.04.2020, 14:41 Uhr aktualisiert: 14.04.2020, 15:12 Uhr
Rolf Herbrechtsmeier zum Beginn des Prozesses im Dezember 2019. Foto: Christian Althoff
Rolf Herbrechtsmeier zum Beginn des Prozesses im Dezember 2019. Foto: Christian Althoff

Fraglich war, ob der Angeklagte den Sitzungen noch folgen kann. Er hatte bis zu einer Unterbrechung Ende März in den mündlichen Verhandlungen mehrmals auf Fragen nicht reagiert. Nach der Aussage des Gutachters wird der Prozess am 21. April fortgesetzt. Das Gericht will die Beweisaufnahme abschließen und möglicherweise die Plädoyers hören.

Die Anklage wirft Herbrechtsmeier und seiner Frau in dem Prozess, der seit Anfang Dezember 2019 läuft, hundertfachen Betrug und Steuerhinterziehung vor. Der 52-Jährige soll vielfach Gelder seiner Kunden für neue Führerscheine aus dem EU-Ausland eingesammelt, aber nicht geliefert haben. Seine mehreren 1000 Kunden kamen aus dem ganzen Bundesgebiet. Bis zum Mai hatte das Gericht insgesamt 40 Termine festgelegt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7369055?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949417%2F
Auf der hellen Seite der Macht?
Markus Söder, CSU-Chef und bayerischer Ministerpräsident, vor Beginn einer virtuellen Sitzung seines Kabinetts im Videoraum in der Staatskanzlei.
Nachrichten-Ticker