49-Jähriger ruft die Feuerwehr und bedroht Polizei mit Schreckschusspistole
SEK stürmt Wohnung

Dörentrup (WB). Die Polizei hat am späten Freitagabend in Dörentrup (Kreis Lippe) mit Spezialeinsatzkräften in der Mühlenstraße einen Mann festgenommen, der angegegen hatte, bewaffnet zu sein. Er wurde in die psychiatrische Klinik gebracht.

Samstag, 05.09.2020, 14:45 Uhr aktualisiert: 05.09.2020, 14:48 Uhr
Symbolbild. Foto: Hannemann
Symbolbild. Foto: Hannemann

Der 49-Jährige hatte am frühen Abend den Notruf der Feuerwehr gerufen. Nachdem er erst um ärztliche Hilfe bat, wurde er zunehmend aggressiv und gab an, bewaffnet zu sein.

Der Mann befand sich nach bisherigen Erkenntnissen in einer psychischen Ausnahmesituation. Er bedrohte aus dem Fenster eines Mehrfamilienhauses in der Mühlenstraße die polizeilichen Einsatzkräfte, die mit ihm in Kontakt treten wollten, mit einer Waffe.

Da der 49-Jährige auf Zureden der Polizeibeamten nicht reagierte, verschafften sich Spezialeinsatzkräfte der Polizei Zutritt zur Wohnung. Sie nahmen den Mann fest, er blieb unverletzt. Anschließend wurde er in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Eine Schreckschusswaffe und Munition wurden sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7568732?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949418%2F
Rolle rückwärts beim Kreis Höxter: Corona-Einschränkungen gelten doch schon ab Montag
Von Montag an gelten verschärfte Regeln im Kreis Höxter. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker