Rechten-Aktion trifft auf viel Widerstand – 250 Gegendemonstranten
Rechte Demo in Horn-Bad Meinberg: Festnahme und Schlägerei

Horn-Bad Meinberg (WB/fw). Die Kundgebung der Kleinstpartei »Die Rechte« am Samstag in Horn-Bad Meinberg ist auf einigen Widerstand gestoßen.

Samstag, 24.08.2019, 14:10 Uhr aktualisiert: 24.08.2019, 17:39 Uhr
Anhänger der Partei »Die Rechte« attackieren einen Gegendemonstranten auf dem Marktplatz von Horn-Bad Meinberg. Wenige Sekunden später greift die Polizei ein. Foto: Florian Weyand
Anhänger der Partei »Die Rechte« attackieren einen Gegendemonstranten auf dem Marktplatz von Horn-Bad Meinberg. Wenige Sekunden später greift die Polizei ein. Foto: Florian Weyand

16 Mitglieder der Partei hatten sich demnach am Mittag gegen 13 Uhr auf dem Marktplatz im Lippischen versammelt. Hintergrund ist der Konflikt um südosteuropäische Auswanderer in der Stadt . Die Rechten wollen demnach für »Sicherheit, Recht und Ordnung« demonstrieren.

Demos in Horn-Bad Meinberg

1/51
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand
  • Foto: Florian Weyand

Ihnen gegenüber standen etwa 250 Gegendemonstranten, die eine Rede des Bundesvorsitzenden Sascha Krolzig lautstark ausbuhten.

Polizei setzt Pfefferspray ein

Friedlich blieb es jedoch nicht gänzlich. Gegen 13.30 Uhr kam es zu einer Schlägerei zwischen einigen Teilnehmern beider Gruppierungen. Dabei soll einer der Rechten auch zu einem Feuerlöscher gegriffen haben.

Die Polizei ging mit Pfefferspray dazwischen und trennte die Gruppen anschließend voneinander. Ein Demonstrant aus dem rechten Lager soll dabei festgenommen worden sein. Die Kundgebung laufe nach Angaben der Polizei aber weiter.Dennoch wurde Verstärkung durch die Bereitschaftspolizei angefordert.

Nach 77 Minuten ziehen die Rechten vorzeitig ab

Schneller als gedacht, ist die Veranstaltung dann aber vorbei. Knapp zwei Stunden vor dem eigentlich anvisierten Ende gegen 16 Uhr ziehen die Rechten ab – unter lauten Nazis-raus-Rufen der Gegendemonstranten. »Wir haben in Horn zwar Probleme, und möchten einfach dass die Stadt wieder funktioniert. So etwas wie diese Demo wollen wir nicht. Horn ist bunt«, sagt ein Gegendemonstrant.

Kommentare

Holger  schrieb: 24.08.2019 20:47
Danke liebe Gegendemonstranten für euren Mut.
1 Kommentare
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6870719?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949425%2F
Ein Zeichen der Vernunft
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will Kanzler werden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker