Mi., 04.09.2019

Mann verliert Kontrolle über seinen VW Golf – Drogentest verläuft positiv auf Methadon Über zwei Promille: 42-Jähriger kracht auf Tankstellengelände in Lkw

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: Polizei NRW

Mettmann/Horn-Bad Meinberg (WB). Mit annähernd 2,5 Promille ist ein 42-jähriger Mann aus Horn-Bad Meinberg am Dienstagabend in einen an einer Tankstelle in Haan (Kreis Mettmann) geparkten Lkw gefahren. Verletzt wurde dabei niemand.

Gegen 22 Uhr hatte der 42-Jährige, der bei dem Unfall unter erheblichem Alkohol- sowie Drogeneinfluss stand, das Gelände der Tankstelle angesteuert. Er habe seinen Wagen für die Fahrt in seinen mehr als 200 Kilometer entfernten Heimatort in Ostwestfalen volltanken wollen. Bei der Anfahrt verlor er die Kontrolle über seinen VW Golf und krachte in den abgestellten Lkw. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro.

Drogenvortest: positiv auf Methadon getestet

Als die Polizei am Unfallort erschien, stellten die Beamten fest, dass der Mann aus Horn-Bad Meinberg augenscheinlich unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von annähernd 2,5 Promille (1,24 mg/l). Ein ebenfalls durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf Methadon.

Die Konsequenzen für den Mann aus Horn-Bad Meinberg: Er musste mit zur Wache, um eine Blutprobe abzugeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und ihm wurde das Führen von Kraftfahrzeugen untersagt. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6899509?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949425%2F