Do., 26.09.2019

Kleinspartei »Die Rechte« meldet 30 Teilnehmer an – Gegendemo angekündigt Rechtsextremisten kommen erneut nach Horn

Funktionäre der Kleinspartei »Die Rechte« (hinten) provoziern Gegendemonstranten bei der ersten Mahnwache in Horn-Bad Meinberg.

Funktionäre der Kleinspartei »Die Rechte« (hinten) provoziern Gegendemonstranten bei der ersten Mahnwache in Horn-Bad Meinberg. Foto: Florian Weyand

Von Florian Weyand

Horn-Bad Meinberg (WB). Die rechtsextremistische Partei »Die Rechte« veranstaltet am 28. September erneut eine Mahnwache in Horn-Bad Meinberg. In der lippischen Kleinstadt haben sich 30 Parteimitglieder angekündigt. Eine Gegenkundgebung ist organisiert.

Bereits am 24. August kam es auf dem Marktplatz von Horn-Bad Meinberg zu einer Mahnwache der Kleinstpartei. »Die Rechte« möchte laut Aufruf auf den Zuzug von Bulgaren und Rumänen in die lippische Kleinstadt aufmerksam machen.

Gegendemonstranten bei der ersten Mahnwache der Kleinstpartei »Die Rechte«. Nicht alle sind an diesem Tag friedlich. Foto: Weyand

Bei der ersten Mahnwache kam es zu einer Schlägerei zwischen Gegendemonstranten und Rechten. Ein Aktivist der Kleinstpartei wurde zwischenzeitlich festgenommen , wenig später wieder freigelassen. Nun kommen Parteimitglieder erneut in den Kreis Lippe.

Beide Gruppen sollen sich nicht begegnen

Diesmal findet die Kundgebung aber nicht auf dem Marktplatz statt. »Die Rechte« versammelt sich ab 13 Uhr auf einem Parkplatz an der Kampstraße. »30 Teilnehmer wurden angemeldet«, erklärt Polizeisprecherin Dr. Laura Merks im Gespräch mit dieser Zeitung.

Das sagt der Verfassungsschutz

»Mit Demonstrationen, Infoständen, Flugblattverteilungen sowie Internetveröffentlichungen propagierte DIE RECHTE rassistische, antisemitische, islamfeindliche und revisionistische Inhalte. Die Bandbreite des Vokabulars reichte dabei von Begrifflichkeiten aus dem historischen Nationalsozialismus („Volksgemeinschaft“) bis hin zu „modernen“ Slogans („Indigene Jugend“).«

Auch eine Gegenveranstaltung wurde bei der Polizei bereits angemeldet. Der »Arbeitskreis gegen Nazis«, der die Kundgebung angemeldet hat, erwartet etwa 300 Teilnehmer. Während es bei der ersten Mahnwache der Rechten zu Ausschreitungen kam, sollen sich beide Gruppen diesmal nicht begegnen. »Das sei auch von den Anmeldern der Gegenveranstaltung so gewünscht«, sagt Merks.

Gegenveranstaltung beginnt um 13 Uhr

Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr an den Bushaltestellen am Horner Schulzentrum mit einem Friedensgebet. Danach folgt ein Zug der Teilnehmer durch die Innenstadt, der mit einer Kundgebung im Bereich des Südwalls enden soll. Danach möchten die Teilnehmer beim Fest »Hörnchen-Rock« auf dem Marktplatz feiern.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6960194?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949425%2F