Gemeinde Kalletal lädt zum Frühstück bei Kannegiesser in Vlotho ein
Unternehmer gestalten Zukunft

Vlotho (WB). Die Zukunft wird digital. Der moderne Mittelstand arbeitet mit Computern, Datenverarbeitung und sozialen Netzwerken. Fachkräfte sind rar. Unternehmer aus dem Kalletal haben sich bei der Kannegiesser GmbH in Vlotho zum gemeinsamen Frühstück getroffen, um über die Zukunft mit ihren Herausforderungen und neuen Möglichkeiten zu sprechen.

Montag, 19.03.2018, 06:14 Uhr aktualisiert: 19.03.2018, 06:20 Uhr
Sie sprechen mit den Unternehmern des Kalletals über die Zukunft: Bürgermeister des Kalletals Mario Hecker, Bürgermeister der Stadt Vlotho Rocco Wilken, Kannegiesser-Geschäftsführer Engelbert Heinz, Herfords Landrat Jürgen Müller, Lippes ehemaliger Landrat Friedel Heuwinkel sowie die Professoren Volker Wittberg und Tim Brüggemann von der Fachhochschule des Mittelstands Foto: Frank Lemke
Sie sprechen mit den Unternehmern des Kalletals über die Zukunft: Bürgermeister des Kalletals Mario Hecker, Bürgermeister der Stadt Vlotho Rocco Wilken, Kannegiesser-Geschäftsführer Engelbert Heinz, Herfords Landrat Jürgen Müller, Lippes ehemaliger Landrat Friedel Heuwinkel sowie die Professoren Volker Wittberg und Tim Brüggemann von der Fachhochschule des Mittelstands Foto: Frank Lemke

Global aufgestelltes Unternehmen

Kannegiesser-Geschäftsführer Engelbert Heinz sprach in seiner Begrüßung über wirtschaftliche Veränderungen weltweit, an denen Unternehmen wie der Wäschereimaschinen-Hersteller ihre Strategien ausrichteten. »In unserer 70-jährigen Firmengeschichte haben wir eine Nische der Branche gefunden«, sagte Heinz. Die Kannegiesser GmbH habe sich weltweit erfolgreich auf industrielle Wäschereien spezialisiert. Das Wichtigste des Unternehmens seien die Menschen, die dort arbeiten. »Es geht nur mit dem richtigen Know-how«, sagte er. Von einer kleinen Werkstatt mit nur vier Mitarbeitern habe sich Kannegiesser zu einem global aufgestellten Unternehmen mit 1600 Mitarbeitern an acht Standorten entwickelt. Die Digitalisierung spiele dabei neben der Gewinnung von Fachkräften eine immer größere Rolle, insbesondere auch im Wettbewerb mit internationalen Unternehmen.

Verantwortung der Gemeinde

Der Bürgermeister des Kalletals, Mario Hecker, zog Parallelen zwischen dem Unternehmen Kannegiesser und einer Gemeindeverwaltung und sagte, dass eine Gemeindeverwaltung eine große Verantwortung für die angesiedelten Firmen habe. Hecker zitierte den ehemaligen Präsidenten der Industrie- und Handelskammer, Ernst-Michael Hasse: Grundlage einer funktionierenden Wirtschaft sei der ehrbare Kaufmann, der für sein Unternehmen, die beteiligten Menschen und die Umwelt fürsorgliche Verantwortung übernehme. Dazu zähle Verlässlichkeit, Bodenständigkeit und Weitsicht. »Wie können wir als Gemeinde am besten unsere Unternehmen unterstützen?«, fragte Mario Hecker. Eine wesentliche Hilfe bestehe in der Förderung von Fachkräften. Deswegen arbeite das Kalletal mit der »Fachhochschule des Mittelstands« (FHM) aus Bielefeld zusammen. Kannegiesser geht diesen Weg ebenfalls.

Fachhochschule im Dialog

Die FHM orientiert sich bei ihren Bildungsangeboten an den Bedürfnissen der Unternehmen. Durch Umfragen erfasst sie den Stand der Betriebe: Welche technischen Möglichkeiten haben sie bereits ausgeschöpft? Welche Qualifikationen brauchen dafür die Mitarbeiter? Welche Kompetenzen sind bereits vorhanden? »Wir wollen unser Ausbildungsangebot aufgrund konkreter Daten anpassen«, sagte Professor Tim Brüggemann von der Hochschule. Studenten sollen auf die kommenden Entwicklungen optimal vorbereitet sein, wenn sie mit ihrem Abschluss in das Berufsleben gehen.

Standort in Echternhagen

Mehr als 30 Unternehmer aus dem Kalletal nutzten die Gelegenheit, um über die Zukunft mit ihren Herausforderungen und neuen Möglichkeiten zu sprechen. »Es ist nicht selbstverständlich, dass wir das hier in Vlotho machen können«, sagte Mario Hecker. Die Souveränität jeder Gemeinde sowie die von Unternehmen sei wichtig. Der Standort von Kannegiesser in Kalletal-Echternhagen hätte sich wegen der dortigen Räumlichkeiten nicht geeignet. Daher sprach er dem Bürgermeister der Stadt Vlotho, Rocco Wilken, seinen Dank aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5599416?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Ein Jahr rollt der Widerstand
Nach den Offiziellen kamen die Demonstranten: Das Bild ist am 15. Juli 2020 entstanden, direkt im Anschluss an die Verkehrsfreigabe der nagelneuen Weserbrücke.
Nachrichten-Ticker