Ostern neues Domizil im Kalletal – erste Ausgabe am 7. April
Die Tafel zieht um

Kalletal-Hohenhausen (WB). Die Ausgabestelle der Kalletaler Tafel zieht um. Der Mietvertrag mit Melanie und Peter Siekmeier ist geschlossen. Die Finanzierung über viele zusätzliche Spenden ist auf Jahre gesichert.

Mittwoch, 21.03.2018, 06:16 Uhr aktualisiert: 21.03.2018, 06:20 Uhr
Der neunjährige Schüler Julian Hüttemeier aus Lage ist einer der zahlreichen Spender der Kalletaler Tafel. Er brachte der Leiterin Heidi Van den Berg jetzt 25 Euro seines Taschengeldes vorbei. Foto: Reiner Toppmöller
Der neunjährige Schüler Julian Hüttemeier aus Lage ist einer der zahlreichen Spender der Kalletaler Tafel. Er brachte der Leiterin Heidi Van den Berg jetzt 25 Euro seines Taschengeldes vorbei.

Zu Ostern soll der Umzug über die Bühne gehen. Die erste Spendenware soll im neuen Domizil an der Rintelner Straße 17 am Freitag, 5. April, ankommen. Die Eröffnung der neuen Ausgabestelle ist für Samstag, 7. April, vorgesehen.

Zu den zahlreichen neuen Spendern gehört auch Julian Hüttemeier. Der neunjährige Schüler aus Lage war laut Aussage seiner Mutter über die Berichterstattung der Tafel so gerührt, dass er spontan 25 Euro seines Taschengeldes als Spende vorbeigebracht hat. Bei der Begegnung führte ihn die Leiterin der Tafel, Heidi van den Berg, durch die Ausgabestelle und erläuterte, wie dort die Lebensmittel gelagert und später verteilt werden.

Neue Räume bei Siekmeier

Neben dem Umzug in die neue Ausgabestelle konnte sie einen weiteren Erfolg für die Tafel verkünden. »Die große öffentliche Aufmerksamkeit in den Medien hat uns viele neue Sponsoren aus ganz OWL gebracht«, freute sich die engagierte Leiterin. So bekomme die Ausgabestelle jetzt auch Ware auch Warburg, Schloß-Holte, Bad Salzuflen und Detmold.

Für die Ausgabestelle und ihre Kunden geht es also weiter, nur eben jetzt zwei Häuser entfernt in den im Hof gelegenen ehemaligen Räumen von Elektro-Siekmeier. Das Elektrogeschäft hatte Anfang des Jahres 2016 geschlossen.

»Ohne Spender und Sponsoren hätten wir doppelt so hohe Ausgaben wie Einnahmen gehabt«, sagt die Ausgabeleiterin und weiter: »Wir werden nun einen Mietvertrag über fünf Jahre hinbekommen«. Vertragspartner ist die Kirchengemeinde Lüdenhausen als Träger der Kalletaler Tafel.

Dank den Spendern

Heidi van den Berg bedankt sich bei allen Spendern, die geholfen haben, den Fortbestand der Tafel zu sichern: »Neben so spontanen Spenden wie die von Julian Hüttemeier hat es auch sehr viele Spenden in Form von Daueraufträgen gegeben. Das fängt mit drei Euro monatlich an. Aber auch Firmen haben der Tafel unter die Arme gegriffen und haben teils über mehrere Jahre monatlich bis zu 250 Euro zugesagt. Dafür möchte ich allen ein herzliches Dankeschön sagen. Sie haben uns gerettet.«

Die Tafel sucht noch weitere Helfer für samstags in der Ausgabestelle und auch als Fahrer. Die Interessenten dürfen, so die Vorgabe, nicht aus dem Kreis der anspruchsberechtigten Tafel-Nutzer kommen. Interessierte können unter der Telefonnummer 05264/1702 Kontakt aufnehmen..

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5606315?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Komiker Karl Dall im Alter von 79 Jahren gestorben
Karl Dall ist tot.
Nachrichten-Ticker