Fr., 12.10.2018

Bildungsausschuss der Gemeinde Kalletal tagt im Schloss Varenholz Investition in Schulräume

Der Bildungsausschuss sieht sich die naturwissenschaftlichen Räume der Privatschule des Schlosses Kalletal an (vorne, von links): Thomas Blauschek, Bürgermeister Mario Hecker, Friedel Köstring und Frederic Blauschek.

Der Bildungsausschuss sieht sich die naturwissenschaftlichen Räume der Privatschule des Schlosses Kalletal an (vorne, von links): Thomas Blauschek, Bürgermeister Mario Hecker, Friedel Köstring und Frederic Blauschek. Foto: Frank Lemke

Von Frank Lemke

Kalletal (WB). Der Ausschuss für Bildung, Jugend, Kultur, Freizeit und Sport der Gemeinde Kalletal hat über Investitionen in Schulen, Kinder- und Jugendarbeit sowie über das Museum in Heidelbeck beraten. Die Sitzung im Rittersaal begann mit einer Führung durch die Schule des Schlosses Varenholz.

Bei dem Rundgang durch das Schulgebäude sprachen die Leiter der Einrichtung, Thomas und Frederic Blauschek sowie der Vorsitzende der Elisabeth-Engels-Stiftung, Friedel Köstring, über die Sanierung der naturwissenschaftlichen Räumlichkeiten. Die soll etwa 220.000 Euro kosten. Nach dem Rundgang sprach Mario Hecker über eine mögliche Unterstützung seitens der Gemeinde. »Wir wollen und wir müssen sie unterstützen«, sagte er und nahm Bezug auf Gelder des Landes Nordrhein-Westfalen, die vom Land für Investitionen in die Schulinfrastruktur in der Gemeinde Kalletal vorgesehen sind. Bis Ende 2023 stehen der Gemeinde im Rahmen des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes etwa 650.000 Euro zur Verfügung. Davon soll ein Teil nach Varenholz gehen. Die Zuwendungen seien allerdings mit der Auflage seitens des Landes verbunden, dass die Gemeinde Kalletal sowie der private Träger zusätzlich zu der Summe 10 Prozent beisteuert.

Gemeinde entscheidet über Zuwendungen

Die Gemeinde Kalletal entscheidet über die Höhe der Zuwendungen. Mario Hecker nannte den Betrag von 50.000 Euro, über den die Fraktionen in den kommenden Wochen diskutieren werden. Es ist die Frage offen, ob die Summe höher oder niedriger ausfallen soll. In der kommenden Ratssitzung will der Rat darüber weiter entschieden.

Sanierung an anderen Standorten

Die übrigen Schulen in der Gemeinde Kalletals benötigen ebenfalls Mittel für Sanierungen. Thema war unter anderem die Grundschule Bavenhausen, deren Kinder zum Mittagessen nach wie vor bei Wind und Wetter den Schulhof überqueren müssen. Die Mensa ist in einem Container untergebracht. Durch eine Mensa im Schulgebäude könnten pro Jahr 2.000 Euro Heizkosten gespart werden. Pastor Thorsten Rosenau von der Kirchengemeinde Talle schlug vor, dass die Kirchengemeinde ihr kleineres Gemeindehaus in Bavenhausen verkaufen könnte. Aus dem Erlös würde sie sich gerne an einer neuen Mensa in Bavenhausen beteiligen, welche nachmittags und abends für Veranstaltungen der Kirchengemeinde genutzt werden könnte.

Thema Waldmuseum

Darüber hinaus informierte Mario Hecker über das geplante Waldmuseum in Heidelbeck. Nach der Zusage des Kreistages das Projekt zu fördern, liege die Entscheidung jetzt beim Rat (die VZ berichtete). Im Dorfbüro in Heidelbeck soll der zukünftige Klimamanager der Gemeinde arbeiten.

 

Zuschuss an KJK-Verein

Außerdem sprach Bürgermeister Mario Hecker über die Zuwendungen der Gemeinde Kalletal an den KJK-Verein im Kalletal. Pro Jahr bekommt der Verein von Kreis und Gemeinde etwa 200.000 Euro, plus zahlreicher Unterstützungen in Form von Sachwerten und kleinen Dienstleistungen. Strom und Miete für das Gebäude seien frei.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6115803?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F