So., 11.08.2019

Vlothoer und Kalletaler stellen sich der Jury bei bundesweitem Wettbewerb Für vorbildliches Engagement nominiert

Sommer 2018: Die Mitglieder des U&D-Vereins und Sabine Scheiding (vorne links) erhalten den Bürgerpreis.

Sommer 2018: Die Mitglieder des U&D-Vereins und Sabine Scheiding (vorne links) erhalten den Bürgerpreis. Foto: Frank Lemke

Von Jürgen Gebhard

Vlotho/Kalletal (WB). Zwei Gruppen aus Vlotho und aus Kalletal und eine Vlothoerin sind für den Deutschen Engagement-Preis nominiert worden. Die Nominierten aus Vlotho haben bereits den Bürgerpreis der Stadt Vlotho erhalten.

Nominiert worden sind der Verein »Umsonst und Draußen Kultur e.V.« aus Vlotho, die »DorV HS – Angebote aus dem Dorf, für das Dorf!« des Heimatvereins Kalletal-Bavenhausen und als Einzelperson Sabine Scheiding aus Vlotho.

 

Umsonst und Draußen

In der im Internet veröffentlichen Nominierung heißt es: »Die ›Umsonst & Draußen Festivalbewegung‹ ist aus den gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen der 1970er Jahre entstanden. Sie wurde organisiert und veranstaltet von kreativen Menschen, die beweisen wollten und konnten, dass man kulturelle Großveranstaltungen ohne Kommerz und zu 100 Prozent selbstorganisiert durchführen kann. Das Festival wird vom Verein ›Umsonst & Draußen Kultur e. V. Vlotho‹ organisiert und ist ein Zusammenschluss von ehrenamtlich arbeitenden Menschen zwischen 12 und 82 Jahren, die Spaß daran haben, eine solche Veranstaltung in dieser Region durchzuführen.«

DorV HS Bavenhausen

Zur »DorV HS des Heimatvereins Bavenhausen« heißt es: »Lebendiges Dorfleben entsteht, wenn unterschiedliche Gruppen zusammenkommen, sich austauschen und etwas miteinander vorhaben. Dem Heimatverein liegt die Vernetzung dieser Gruppen am Herzen, denn sie fördern ein lebendiges Zusammenkommen und stärken so den kulturellen Zusammenhalt des Dorfes. Im Rahmen des Projekts ›DorV HS‹ sollen sich daher die Teilnehmenden begegnen und miteinander in einen gemeinsamen Lernprozess treten, um vorhandenes Wissen zu teilen, voneinander zu lernen und Inhalte zu erarbeiten.«

Sabine Scheiding

Zu Sabine Scheiding: »Sie leitet seit 2013 die Blau-Kreuz-Begegnungsgruppe Vlotho. Ihr Angebot richtet sich sowohl an suchtkranke Menschen und deren Angehörige, als auch an alle Interessierten am Thema Sucht und Prävention.

Die ›Herzlicht‹-Trauerbegleitung wurde 2010 von Sabine Scheiding ins Leben gerufen. In der Trauergruppe treffen sich Trauernde zum gemeinsamen Austausch. In der Gruppe können sie die Erfahrung machen, dass sie mit ihrer Trauer nicht allein sind, dass sie frei und offen über Trauer und Gefühle reden können.«

Der Engagement-Preis

Deutschlandweit sind 617 herausragend engagierte Menschen und Organisationen für den Deutschen Engagement-Preis nominiert worden. Anfang September wird die Fachjury über die in den mit jeweils 5000 Euro dotierten fünf Kategorien entscheiden.

Alle anderen Nominierten haben beim Publikumspreis die Chance auf 10.000 Euro Preisgeld. Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 12. September bis zum 24. Oktober 2019 statt. Bekannt gegeben werden die Gewinner am 5. Dezember in Berlin.

Initiator und Träger des Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Verbänden der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer ist auch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6837706?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F