Do., 15.08.2019

Annika Ottos zweite große Gala geht in Lemgo über die Bühne Ein Farbenspiel der Tänze

Mit viel farbenfrohen Kostümen und vielseitigen Tänzen bringen Annika Otto, 2. von rechts, und Vanessa Luckau, 4. von links, zum zweiten Mal ihre rund einhundert Schülerinnen auf die Bühne zur großen Gala.

Mit viel farbenfrohen Kostümen und vielseitigen Tänzen bringen Annika Otto, 2. von rechts, und Vanessa Luckau, 4. von links, zum zweiten Mal ihre rund einhundert Schülerinnen auf die Bühne zur großen Gala. Foto: Reiner Toppmöller

Von Reiner Toppmöller

Kalletal/Lemgo (WB). Annika Otto ist jetzt seit dreieinhalb Jahren Chefin im Tanzstudio Dance & Arts in Hohenhausen. Nach ihrer ersten großartigen Gala vor zwei Jahren findet nun am 28. und 29. September ihre zweite große Gala statt.

An diesem Abend wird die Tanzlehrerin zusammen mit tatkräftiger Unterstützung von Vanessa Luckau zeigen, was in ihren Schülerinnen steckt. Wegen der andauernden Umbaumaßnahmen in der Gemeinschaftsschule findet die Gala allerdings wieder nicht im Kalletal statt. Zum zweiten Mal bringt die Kalletalerin ihre Show im Marianne-Weber-Gymnasium in Lemgo auf die Bühne. Begonnen wird am Samstag um 18 Uhr und am Sonntag um 16 Uhr.

Wieder werden rund 100 Schülerinnen das Publikum in die bunte und verführerische Welt des Tanzes entführen. Unter der Leitung von Annika Otto und Vanessa Luckau werden Choreografien auf die Bühne gebracht, die in den Köpfen der beiden Tanzlehrerinnen entstanden sind.

Von »Fluch der Karibik« zu Michael Jackson

»Ich bin glücklich, dass es mit dem Tanzstudio so gut klappt. Ich freue mich besonders darüber, dass wir so viele Mädchen haben, die Spaß am Tanzen finden. Mit der Gala wollen wir zeigen, was wir hier leisten«, sagt Annika Otto. Ein kleiner Hinweis auf das Programm soll zeigen, was die Zuschauer erwartet. Unter dem Programmpunkt »Alice im Wunderland« werden Tänze und Choreografien zum Film zu sehen sein.

Mit einem Ausflug in den »Fluch der Karibik« und kubanischen Klängen geht es über »Drei Haselnüsse für Aschenbrödel« in die Pause. »Schwanensee«, der Ballett-Klassiker von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, zeigt nicht nur den Spitzentanz, sondern bildet auch den Schwerpunkt nach der Pause, bevor es über die 80er Jahre und ein HipHop-Medley zu dem schon traditionellen Michael Jackson-Medley ans Ende geht.

Reservierungen sind nicht möglich

»Wir hoffen, dass unsere Zuschauer unsere Ideen miterleben und nachvollziehen können. Wir alle hatten bei der Gestaltung und Vorbereitung des Abends viel Spaß«, freut sich die Tanzstudio-Chefin. Die gesamten Fantasien werden mit den farbenfrohen Kostümen untermalt, die teils aus dem alten Fundus sind, aber auch selbst neu angefertigt wurden.

Annika Otto findet große Unterstützung durch ihre Mutter, die seit Jahren Fantasiekostüme entwirft und schneidert. Der Eintritt zur Gala kostet 14 und 16 Euro, Kinder bis 12 Jahren bezahlen 12 Euro. Die Karten gibt es ab dem 31. August nur im Tanzstudio, samstags von 11 bis 14 Uhr und von Montag bis Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Annika Otto bittet um Verständnis, dass es keine Reservierungen gibt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6848803?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F