Störfall in Hohenhausen behoben – Schuld war eine durch Blitzschlag zerstörte Pumpe
Wasser weiter abkochen

Kalletal (WB). Nachdem am Mittwoch fast ganz Hohenhausen kein Wasser hatte, steht jetzt die Ursache dafür fest. Wie der Wasserbeschaffungsverband mitteilte, wurde die Störung von einer defekten Pumpe des Tiefbrunnens verursacht. Die Pumpe soll durch einen Blitzschlag zerstört worden sein.

Donnerstag, 17.10.2019, 10:44 Uhr aktualisiert: 17.10.2019, 10:46 Uhr
Am Donnerstag sind Proben des Wassers in Hohenhausen genommen worden. Wenn es keine Anzeichen für eine mikrobiologische Belastung gibt, kann die Chlorung aufgehoben werden. Untersuchungsergebnisse werden für Samstag erwartet. Foto: Starke
Am Donnerstag sind Proben des Wassers in Hohenhausen genommen worden. Wenn es keine Anzeichen für eine mikrobiologische Belastung gibt, kann die Chlorung aufgehoben werden. Untersuchungsergebnisse werden für Samstag erwartet. Foto: Starke

Die Pumpe konnte laut Informationen von Julia Brachvogel vom WBV Hohenhausen durch die Wieneke GmbH & Co.KG schneller ausgetauscht werden als zunächst angenommen. Nach umfangreichen Spülmaßnahmen kam in Hohenhausen ab Mittwochabend wieder Wasser aus der Leitung.

Sofern es noch nicht geschehen ist, sollten Anwohner, die von der Störung betroffen waren, das Wasser an allen Entnahmestellen im Haus solange ablaufen lassen, bis das Wasser wieder klar und kalt aus der Leitung kommt. Dadurch würden eventuelle aufgetretene Trübungen weggespült. »Es müssen auch die Feinfilter hinter den Hauptwasserzählern rückgespült werden«, so Brachvogel.

Donnerstag werden Proben genommen

Der Wasserbeschaffungsverband hat nach den Vorgaben der Trinkwasserverordnung und auf Anordnung des Gesundheitsamtes des Kreises Lippe am Mittwochnachmittag mit einer Chlorung des Wassers begonnen. Das wird als »Routinemaßnahme« bezeichnet.

Deshalb besteht für das zum Trinken bestimmte Wasser aus der Leitung ein Abkochgebot. Fürs Händewaschen, die Toilettenspülung oder das Wäschewaschen und andere Nutzungsarten müsse das Wasser allerdings nicht abgekocht werden.

Das Gesundheitsamt hebt das Abkochgebot auf, wenn die am Donnerstag genommenen Wasserproben in Ordnung sind und keinerlei mikrobiologische Belastung vorliegt. Julia Brachvogel: »Mit den Ergebnissen der Proben rechnen wir am Samstag.« Bis dahin bleiben die Chlorung und das Abkochgebot bestehen.

Feuerwehr und THW haben Wasser ausgeteilt

Der Wasserbeschaffungsverband möchte sich besonders für die »prompte und unkomplizierte Unterstützung« der freiwilligen Feuerwehr Hohenhausen und des THW Lemgo bedanken: »Es war eine Freude für uns, wie reibungslos wir in diesem Störfall eine Ersatzversorgung der Einwohner Hohenhausens mit deren Hilfe einrichten konnten. Ein klarer Beleg dafür, dass die Wasserversorgung der Bevölkerung auch in einem Störfall sichergestellt ist.«

Die Feuerwehr Hohenhausen hatte Brauchwasser an der Feuerwache Hohenhausen verteilt, das THW Lemgo versorgte am Altenheim »Mittendrin im Kalletal« am Markt in Hohenhausen die Bevölkerung mit Trinkwasser.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7005736?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Auto mit Protest-Botschaft dringt an Tor des Kanzleramts vor
Ein Auto steht vor dem Tor des Bundeskanzleramts. Auf der Tür ist die Aufschrift «Stop der Globalisierungs-Politik» zu lesen.
Nachrichten-Ticker