Ausgabestelle in Hohenhausen betreut 60 Bedarfsgemeinschaften
300 Tüten für die Tafel

Kalletal (WB). Etwa 300 mit Lebensmittel gefüllten Tüten sind jetzt für die Ostlippische Tafeln überreicht worden.

Donnerstag, 21.11.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 21.11.2019, 08:48 Uhr
Etwa die Hälfte der etwa 300 mit Lebensmitteln gefüllten Tüten aus der Rewe-Aktion konnte Heidi van den Berg, Leiterin der Ausgabestelle Kalletal der Ostlippischen Tafel, jetzt von den Spendern aus der Rewe-Gruppe entgegennehmen. Foto: Reiner Toppmöller
Etwa die Hälfte der etwa 300 mit Lebensmitteln gefüllten Tüten aus der Rewe-Aktion konnte Heidi van den Berg, Leiterin der Ausgabestelle Kalletal der Ostlippischen Tafel, jetzt von den Spendern aus der Rewe-Gruppe entgegennehmen.

Die Lebensmittelspende, unter anderem für die bedürftigen Familien aus dem Einzugsbereich der Kalletaler Tafel, resultieren aus einer Aktion der Rewe-Gruppe. Sie konnten jetzt Mitglieder der Ostlippischen Tafel für Dörentrup und Kalletal entgegennehmen. Bei der Aktion, die auch in den Geschäften der Brüder Eduard und Alexander Schulz in Lemgo-Entrup und am Steinweg durchgeführt wurde, konnten die Kunden eine Tüte im Wert von 5,50 Euro mit Lebensmittel füllen, mussten jedoch nur 5 Euro bezahlen.

Nachträglich wurden die Tüten von Eduard Schulz noch mit weiteren Lebensmitteln aufgefüllt. Die beiden Geschäfte in der Alten Hansestadt werden von den Ausgabestellen der Ostlippischen Tafel je einmal wöchentlich angefahren.

Die Lebensmittel-Spendenaktion, die insgesamt 14 Tage dauert, wird jetzt schon zum fünften Mal durchgeführt. Von der Ausgabestelle in Kalletal-Hohenhausen werden derzeit insgesamt 60 Bedarfsgemeinschaften mit etwa 120 Bedürftigen betreut.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7079453?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Angesichts weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen kommen wohl strengere Regeln in Deutschland.
Nachrichten-Ticker