Jahreshauptversammlung in Brosen
Ziegler haben zwei neue Ehrenmitglieder

Kalletal (WB). Das gemeinsame Fußballschauen im vorigen Jahr hat auch bei den Mitglieder des Zieglervereins Brosen nicht lange gedauert – nach nur drei Spielen war die deutsche Mannschaft aus der WM gekippt.

Samstag, 18.01.2020, 07:00 Uhr
Vorsitzender Björn Sasse (rechts) bedankt sich bei den neuen Ehrenmitgliedern Günter Rügge (links) und Wernfried Wegener. Foto: Reiner Toppmöller
Vorsitzender Björn Sasse (rechts) bedankt sich bei den neuen Ehrenmitgliedern Günter Rügge (links) und Wernfried Wegener. Foto: Reiner Toppmöller

In diesem Jahr hoffen die Broser Ziegler auf mehr gemeinsame Fußballfreude bei der EM und wollen das erfolgreiche Public-Viewing-Konzept vom vergangenen Jahr wiederholen. Das haben sie in ihrer Jahreshauptversammlung beschlossen.

Weitere Veranstaltungen, wie die Winterwanderung am 15. Februar und der Familientag am 1. Mai oder das Sommerfest am 8. August, das Weihnachtsbaumaufstellen, die Seniorenfeier und die Weihnachtsfeier am Jahresende, sollen das Vereinsjahr abrunden. Das berichtete der Vorsitzende der Ziegler, Björn Sasse.

50 Mitglieder anwesend

Bevor der Vorstand in der Versammlung von den 50 anwesenden Mitgliedern entlastet wurde, wurden noch Günter Rügge und Wernfried Wegener nach Erreichen der Altersgrenze von 65 Jahren zu Ehrenmitgliedern ernannt. Wernfried Wegener ist seit dem Jahr 1978 bei den Zieglern und war von 1987 bis 1996 zweiter Kassierer. Seit dem Jahr 1997 ist er im Vorstand als Kassierer tätig.

Gerd Korf und Detlev Schulte wurden ebenfalls geehrt. Sie sind seit 25 Jahren im Verein.

Der Zieglerverein Brosen hat in diesem Jahr sechs neue Mitglieder gewonnen und jetzt 151 Mitglieder, davon sind 32 Ehrenmitglieder.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7199800?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Rentner schießt auf Nachbarn
Justizbeamte brachten den gehbehinderten Angeklagten von der Pflegeabteilung der Justizvollzugsanstalt Hövelhof zum Landgericht nach Detmold, wo sich der 76-Jährige am Montag verantworten musste. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker