Förderbescheid überreicht: 250.000 Euro für Multifunktionshaus Varenholz/Stemmen
Alles unter einem Dach

Kalletal (WB). Zufriedene Mienen im Sitzungssaal der Gemeinde: „Das Jahr hat gut angefangen“, freute sich Bürgermeister Mario Hecker über das scheinbar unscheinbare Formular. Martin Hempel, Dezernat für ländliche Entwicklung bei der Bezirksregierung Detmold, hatte es ihm Donnerstagmittag im Rathaus überreicht. Immerhin hielt er nun den lang ersehnten Zuwendungsbescheid des Landes über 250.000 Euro für den Bau des Multifunktionsgebäudes für Varenholz/Stemmen in den Händen.

Freitag, 24.01.2020, 08:00 Uhr
Martin Hempel (vorne rechts) überreicht Monika Peltz (AWO) und Mario Hecker (links) den Zuwendungsbescheid; dahinter Vertreter der Kalletaler Feuerwehr und Heinrich Wischniewski (AWO). Foto: Joachim Burek
Martin Hempel (vorne rechts) überreicht Monika Peltz (AWO) und Mario Hecker (links) den Zuwendungsbescheid; dahinter Vertreter der Kalletaler Feuerwehr und Heinrich Wischniewski (AWO). Foto: Joachim Burek

Bis Ende des Jahres, so die Einschätzung von Verwaltung und Planer Jörg Hohmeier, wird mit Unterstützung dieses Geldes in Stemmen ein Neubau entstehen, in dem sowohl das neue Feuerwehrgerätehaus als auch Multifunktionsräume unter anderem zur Nutzung durch die AWO und andere Vereine des Ortes unter einem Dach untergebracht sind.

Multifunktionalität ist förderfähig

„Dieser multifunktionelle Teil des Gebäudes ist es, der viele Kriterien erfüllt, die moderne Dorferneuerung ausmachen und die wir für förderwürdig erachtet haben“, erläuterte Martin Hempel. Denn Dorferneuerung heute habe zum Ziel, den demografischen Wandel im ländlichen Raum abzufedern und das Leben auf dem Land attraktiv zu machen, sagte er. Dieses Haus werde ein Ort, an dem viele Dorfbewohner künftig zusammenkämen, um sich auszutauschen. Daher, so bestätigte er den Bürgermeister, sei dieses IKEK-Projekt eines der wenigen im Regierungsbezirk, das angesichts der zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von etwa 986.000 Euro die Förderhöchstsumme von 250.000 Euro ausschöpfe.

Zu Beginn der Feier hatte Bürgermeister Mario Hecker die Vertreter der Gruppen, die sich für das Zustandekommen des Projekts engagiert hatten, begrüßt und für ihren Einsatz gedankt. Dabei hieß er die stellvertretenden Bürgermeister Ulrich Kellmer und Dieter Hartwig, die Vertreter der Fraktionen, der Arbeitsgemeinschaft Dorfentwicklung, des AWO-Ortsverbandes Stemmen sowie den Wehrführer Udo Knaup und zahlreiche Feuerwehrmitglieder aus den beiden betroffenen Ortsteilen willkommen. Seinen besonderen Dank sprach er dem Planer Jörg Hohmeier sowie Ewa Hermann und Ute Seidemann vom Bauamt aus.

Erster Spatenstich im März

Ute Seidemann referierte dann die Entstehungsgeschichte des Projekts, das im vergangenen Jahr mit dem mit 75.000 Euro geförderten Abriss der alten Gebäude von Feuerwehr und AWO konkrete Formen angenommen hatte. „Nun ist das Grundstück für den Neubau hergerichtet, die Ausschreibung über den Kreis Lippe erfolgt, so dass wir kommende Woche die Auftragsvergabe in Angriff nehmen können“, sagte sie.

Planer Jörg Hohmeier erläuterte in einer Power-Point-Präsentation der Runde im Saal die baulichen Details des Gebäudes, für das Mitte bis Ende März der erste Spatenstich erfolgen soll. Das Raumprogramm des Hauses, das ein ökologischen Gründach erhalten wird, umfasst im Feuerwehrteil die Fahrzeughalle, Umkleideräume für Frauen und Männer jeweils mit WC und Dusche, eine Stiefelputzanlage sowie einen Lager- und einen Hausanschlussraum. Im Multifunktionsteil wird es neben dem großen Veranstaltungsraum auch Büros, einen Abstellraum, eine Teeküche und Toilettenanlagen (mit Behinderten-WC) – alles barrierefrei – geben.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7213851?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Touristen müssen bis 2. November raus aus Schleswig-Holstein
Hinweis auf die Maskenpflicht in Timmendorfer in Schleswig-Holstein Strand.
Nachrichten-Ticker