Valdorf: Formular zu Hause ausfüllen – Hohenhausen: Online-Buchung
Freibadbesuch muss gut vorbereitet sein

Vlotho/Kalletal (WB). Das Freibad in Kalletal-Hohenhausen macht an diesem Freitag , 19. Juni, den Anfang: Das Wasser ist auf 20 Grad erwärmt worden – ausschließlich durch Sonnenenergie. Wer es nicht ganz so kühl mag, muss noch bis diesen Sonntag warten. Dann öffnet auch das Waldfreibad in Vlotho-Valdorf. Dort sorgt das Heizkraftwerk für recht angenehme 24 Grad.

Freitag, 19.06.2020, 07:19 Uhr aktualisiert: 19.06.2020, 12:26 Uhr
Absperrbaken am Kassenhäuschen weisen in Valdorf den richtigen Weg ins Bad und zum Ausgang. Foto: Jürgen Gebhard
Absperrbaken am Kassenhäuschen weisen in Valdorf den richtigen Weg ins Bad und zum Ausgang. Foto: Jürgen Gebhard

Waldfreibad Valdorf

Am Sonntag, 21. Juni, um 7 Uhr startet die Saison im Waldfreibad an der Bäderstraße. Wie für alle anderen Bäder musste auch hier ein detailliertes Hygienekonzept mit diversen Regeln, an die sich die Badegäste gewöhnen müssen, mit den Gesundheitsbehörden abgestimmt werden. Stadtwerke-Chef Bernd Adam: „Am Dienstag hat ein Probelauf mit der DLRG stattgefunden. Er war erfolgreich.“

Für den Freibadbesuch muss man vorher Vorbereitungen treffen: Die Formulare mit Adresse und Telefonnummer zur möglichen Nachverfolgung von Infektionsketten müssen immer zuhause aus dem Internet ( unter anderem über die Homepage der Stadtwerke ) geladen und ausgefüllt werden. Um Warteschlangen zu vermeiden, gibt es im Waldfreibad keine Formulare. Beim Eintritt werden Datum und Anfangszeit eingetragen, beim Verlassen gibt der Besucher den Zettel ab, die Endzeit wird vermerkt.

Badezeiten sind von 7 bis 9 Uhr (bis auf dienstags) sowie von 13 bis 19.45 Uhr (das heißt: das Becken muss spätestens um 9 beziehungsweise um 19.45 Uhr verlassen werden). Die Sammelumkleiden sind komplett geschlossen, es stehen nicht alle Duschen und Toiletten zur Verfügung. „Die Bahnen sind nicht abgeteilt. Jeder ist aufgefordert, auch im Wasser für den erforderlichen Abstand zu sorgen“, sagt Schwimmmeister André Darjan.

In Valdorf dürfen sich maximal 350 Badegäste gleichzeitig im Bad aufhalten. Kinder unter 12 Jahre sind nur in Begleitung eines Erwachsenen erlaubt. Rutsche, Planschbecken und Sprungturm sind gesperrt. Ein digitales Zählsystem wird getestet, es soll kurzfristig in Betrieb gehen; die Anzahl der freien Plätze wird dann in Echtzeit online abrufbar sein.

Freibad Hohenhausen

Saisonstart in Hohenhausen ist am Freitag um 6.30 Uhr. Auch hier ist ein ganz spontaner Besuch nicht möglich. Zwingend erforderlich ist eine Online-Anmeldung zum Beispiel über die Homepage der Gemeinde oder des Freibades. Nach erfolgter Registrierung kann man für maximal drei Tage im voraus die Zeitfenster für den Badespaß buchen.

Buchbar sind folgende Zeitfenster: montags bis freitags: Frühschwimmen 1 von 6.30 bis 7.45 Uhr, Frühschwimmen 2 von 7.45 bis 9 Uhr, Freizeitschwimmen von 15 bis 17 Uhr, Sportschwimmen von 17.30 bis 19.30 Uhr; samstags und sonntags: Familienzeit 1 von 11 bis 15 Uhr, Familienzeit 2 von 15.30 bis 19.30 Uhr. Die Besucherzahl ist pro Zeitfenster auf jeweils 30 Personen begrenzt, an den Wochenenden, wenn zwei Schwimmmeisterinnen im Bad sind, sind 100 Personen erlaubt.

„Diese Online-Buchungen werden sehr gut angenommen“, sagt Schwimmmeisterin Stefanie Schlanow. Badegäste ohne Internet-Zugang können sich von ihr und ihrer Kollegin Ronja Kern vor Ort im Freibad bei der Reservierung helfen lassen. Sofern für den gewünschten Zeitraum freie Plätze zur Verfügung stehen, steht dem Besuch nichts mehr im Wege. Die Zahlung erfolgt in bar vor Ort gegen Vorlage des QR-Codes, der mit der Buchungsbestätigung per Mail zugesandt wird. Ein zusätzliches Formular mit Adresse, Zeit und Telefonnummer muss nicht extra ausgefüllt werden.

Geschwommen wird mit Abstand in abgeteilten Bahnen. Kinder unter 10 Jahre sind nur in Begleitung eines Erwachsenen erlaubt. Rutsche und Sprungbretter dürfen unter Aufsicht genutzt werden. „Mitte der Woche wollen wir in der Verwaltung eine erste Bilanz ziehen und klären, ob Veränderungen notwendig sind“, sagt Stephanie Schlanow.

Wichtig für beide Bäder

Wie allgemein üblich gilt in den abgetrennten Eingangs- und Sanitär-/Umkleidebereichen eine Maskenpflicht. Vorgeschriebene Abstände sind einzuhalten.

Die aufgrund der Corona-Pandemie notwendigen Regelungen können sich jederzeit ändern. Aktuelle Informationen finden sich auf den Internetseiten der Gemeinden und der beiden Bäder.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7456692?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker