Sozialdemokraten stellen ihre Kandidaten für die Ratswahlen im September auf
SPD unterstützt Mario Hecker

Kalletal (WB). Dem neuen Corona-Fall in der Gemeinde geschuldet machte es Manfred Rehse, Vorsitzender des Gemeindeverbandes der SPD, bei der Wahl der Ratskandidaten für Kommunalwahl kurz. Innerhalb einer halben Stunde wählten die 30 Delegierten am vergangenen Freitag ihre Kandidaten, die auf zwei Listen aufgeführt waren.

Montag, 29.06.2020, 08:00 Uhr
Drei Frauen und 13 Männer treten für die SPD im Kalletal zur Kommunalwahl an. Foto: Reiner Toppmöller
Drei Frauen und 13 Männer treten für die SPD im Kalletal zur Kommunalwahl an. Foto: Reiner Toppmöller

Mit Masken und dem gebührenden Abstand im Saal der Gaststätte Rieke-Schulte in Bavenhausen wählten die Genossen ihre Vertreter auf den vorbereiteten Listen einstimmig. Auf die Aufstellung eines eigenen Bürgermeisterkandidaten hatte die SPD Kalletal ja schon im Vorfeld verzichtet und erklärt, die Wahl des amtieren Bürgermeisters Mario Hecker zu unterstützen.

Trotz aller Eile und Rücksichtnahme auf die neuen Umstände war jedoch noch Zeit genug, des verstorbenen SPD-Mitglieds Friedhelm Potthoff zu gedenken. Der Vorsitzende hob die zahlreichen Ehrenämter und Potthoffs besonderen Einsatz im Seniorenbeirat hervor.

Am Ende hielt Manfred Rehse noch eine Grundsatzrede zum Wahlkampfauftakt. „Trotz der Rückschläge in den letzten Tagen haben wir hier im Kalletal an der Bewältigung der weltweiten Corona-Krise mitgearbeitet. Darauf können wir stolz sein“, sagte er. „Wir wollen auch in Zukunft die Mobilität sicherstellen, das Ehrenamt und die Bürgerbeteiligung unterstützen“, nannte er Schwerpunktthemen. „Dafür brauchen wir Mehrheiten, aber auch Partner, mit denen wir den sozialen Gedanken durchsetzen können. Wir sind nah bei den Menschen und bieten kreative Konzepte. Wir sind sicher, dass wir das mit Mario Hecker als Bürgermeister und Axel Lehmann als Landrat erreichen können, denn sie sorgen für Kontinuität“, so Rehse.

Die Kandidaten

Neben der Reserveliste wählten die Delegierten folgende Direktkandidaten: Manfred Rehse, (Langenholzhausen I), Christine Heidsiek (Brosen, Henstorf, Niedermeien), Simon Prüßner (Bavenhausen), Vera Johanning (Erder), Dirk Rügge (Westorf), Cornelia Rehse (Langenholzhausen II), Jonathan Wenzel (Bentorf, Harkemissen), Stephan Pollmann (Lüdenhausen), Andreas Sandmann (Hohenhausen III), Malte Gerke (Varenholz), in Abwesenheit Heinrich Wischnewski (Stemmen), Dirk Tölle (Heidelbeck, Tevenhausen, Asendorf), in Abwesenheit Knuth Vauth (Hohenhausen II), Marc Schumacher (Hohenhausen I), Dieter Hartwig (Talle), und Wilfried Gerkensmeier (Kalldorf).

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7471742?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Ein Stück aus dem Tollhaus
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker