Landwirt Siegfried Steffen aus Kalletal bietet Blühflächen zur Patenschaft an
„Sei ein Held, bestell ein Feld!“

Kalletal (WB). Blühende Landschaften: Was Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl einst den Ostdeutschen versprochen hat, wird jetzt in Kalletal Realität. Landwirt Siegfried Steffen bietet Patenschaften an: „Siggi“ ist einer von fünf Landwirten in OWL, die sich zum Projekt „Sei ein Held, bestell ein Feld“ zusammengeschlossen haben.

Donnerstag, 16.07.2020, 08:03 Uhr aktualisiert: 16.07.2020, 08:10 Uhr
Sie wollen die Landschaften auch im Kalletal nachhaltig verändern und bieten Patenflächen für ihre Blühfelder an (von links): Ulrich Krutemeier, Siegfried und Jens Steffen, Tobias Krutemeier sowie Marko Schomann. Foto: feld-werk.de
Sie wollen die Landschaften auch im Kalletal nachhaltig verändern und bieten Patenflächen für ihre Blühfelder an (von links): Ulrich Krutemeier, Siegfried und Jens Steffen, Tobias Krutemeier sowie Marko Schomann. Foto: feld-werk.de

Diese Landwirte bieten große Flächen Ackerland als Blühflächen in Patenschaften an. Jeder kann bei ihnen für jeweils einen Euro pro Quadratmeter Fläche eine Patenschaft für zwei Jahre übernehmen. Ab 250 Quadratmeter gibt es 10 Quadratmeter als Zugabe dazu. Die Landwirte säen dann diese Flächen ein und sorgen so nicht nur für ein buntes Bild in den Sommermonaten, sondern auch für eine größere Bio-Diversität auf und um die Blühflächen.

Für Marketing nutzbar

„Das Thema Nachhaltigkeit wird für viele von uns immer wichtiger. Verschiedene Studien zum Insektensterben haben das Interesse der Öffentlichkeit ebenfalls geweckt. Hier setzen wir an, haben uns Gedanken gemacht und suchen jetzt Paten. Wir wollen die Landschaften erblühen lassen, die Welt wieder bunter machen und unseren Kindern eine intakte Natur hinterlassen“, sagt Siggi Steffen.

30.000 Quadratmeter will der Landwirt im nächsten Jahr als Blühfläche im Kalletal in Patenschaft geben. Dabei handelt es sich um Flächen in Hohenmeien, an der B 238 an der Emme und in Valdorf bei Getreide Klocke. „Die Flächen werden nicht nur etwas für die Augen sein, die Paten können jederzeit vorbei kommen, wunderschöne Fotos machen und als Unternehmer ihre Patenschaft im Marketing einsetzen. Ich habe extra Flächen ausgesucht, die auch gesehen werden. Wer bei mir bucht, kann dann auch bestimmen, für welche der Flächen er eine Patenschaft möchte“, fügt er noch an.

Nachhaltigkeit im Fokus

Landwirt Steffens Betrieb ist ein Familienbetrieb mit Schweinemast und Ackerbau, der in Vollerwerb geführt wird. Die Schweine werden auf Stroh gehalten. Sie haben viel Platz und werden alle privat über zwei Hausschlachter vermarktet und erlangen ein deutlich höheres Lebensalter. Seit diesem Jahr erhalten die Tiere den notwendigen Eiweißbedarf über 100 Prozent gentechnikfreies Lupinenschrot, das mit Süßlupinen auf eigenen Ackerflächen gewachsen ist. Das verwendete Stroh zum Einstreuen bei den Tieren stammt ebenfalls von eigenen Feldern und wird in Eigenleistung gemäht und gepresst.

Siegfried Steffen legt großen Wert auf nachhaltige Landwirtschaft. Dies bedeutet den Ackerboden bei der Bewirtschaftung nicht auszubeuten, sondern auf einen nährstoffreichen Boden und die Fruchtfolge zu achten sowie den Einsatz von Chemie möglichst gering zu halten. Seit Jahren beteiligt sich der Landwirt schon an dem Blühstreifenprogramm des Landwirtschaftsministeriums und hat davon jährlich 4,5 Hektar auf eigenem Land.

Zur Patenschaft der neuen Blühflächen bietet der Kalletaler auch noch Bienenpatenschaften an. Die Bienenvölker sollen dann in der Nähe der großen Blühflächen untergebracht werden. Alle Paten werden auf einer Extraseite der Feld-Helden in der „Hall of Fame“ genannt. Wer jetzt Interesse hat, der kann sich bei Siegfried Steffen unter siegfried.steffen@t-online.de melden und wird weiteres zum Ablauf der Patenschaft erfahren. Weitere Infos gibt es auch auf einer Homepage .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7494735?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
Corona-Tests vor dem Trainingsstart
Mannschaftsarzt Dr. Tim Niedergassel nimmt einen Rachen- und Nasenabstrich bei DSC-Profi Reinhold Yabo. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker