Verwaltungsgericht in Minden entscheidet erst nächste Woche für die Kreise Lippe und Minden-Lübbecke
Gegen Corona-Test vor Gottesdienst: Kläger müssen warten

Rahden (WB) -

Die Corona-Testpflicht für Gottesdienstbesucher im Kreis Minden-Lübbecke gilt an diesem Sonntag. 16 freikirchliche Gemeinden und zwei Einzelpersonen haben zwar, wie Freitag berichtet, Klage und Eilantrag gegen diese neue Verfügung des Kreises eingereicht. Sie sehen sich in ihrer Religionsfreiheit behindert. Von Christian Althoff und Friederike Niemeyer
Freitag, 30.04.2021, 19:16 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 30.04.2021, 19:16 Uhr
In Teilen Ostwestfalens müssen Gläubige einen Coronatest vorlegen. Dagegen klagen 16 Freikirchen.
In Teilen Ostwestfalens müssen Gläubige einen Coronatest vorlegen. Dagegen klagen 16 Freikirchen.
Doch das zuständige Verwaltungsgericht Minden wird darüber erst in der nächsten Woche entscheiden, sagte die Gerichtssprecherin. Bis Montag kann der beklagte Kreis Minden-Lübbecke Stellung nehmen. Die Kreisverwaltung ist nach eigenen Angaben in Gesprächen mit den Glaubensgemeinschaften Als einzige Regionen in NRW verlangen die Kreise Minden-Lübbecke (Inzidenz 150,1) und Lippe (147,3) in Absprache mit dem NRW-Gesundheitsministerium negative Corona-Tests von Leuten, die Kirchen, Synagogen oder Moscheen besuchen. In Lippe ist das allerdings nur der Fall, wenn die Gemeinde von der vereinbarten Zehn-Quadratmeter-Regelung abweichen und mehr Gottesdienstbesucher – eine Person je sieben Quadratmeter – einlassen will.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7942361?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7942361?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516025%2F
«LeiserBiker»
Die kurvenreiche Strecke zwischen Altenbeken und Langeland ist bei Motorradfahrern beliebt.
Nachrichten-Ticker