Fr., 20.03.2020

87-jähriger Patient im Klinikum Lippe verstorben Erster Todesfall in OWL

Foto: Christian Althoff

Detmold (WB). Jetzt gibt es auch in OWL den ersten Todesfall nach einer Infektion mit dem Coronavirus.

Nach Auskunft des Kreises Lippe ist in der Nacht zu Freitag ein 87-Jähriger im Klinikum Lippe verstorben. Der Patient mit Vorerkrankungen war dort intensivmedizinisch behandelt worden.

Stand Freitag, 12 Uhr, gibt es im Kreis Lippe insgesamt 133 bestätigte Coronafälle – das sind im Vergleich zum Vortag 21 weitere Infektionen. Zwei Personen sind laut Kreisverwaltung wieder genesen.

Leider sei damit in Lippe der Fall eingetreten, den sich wirklich niemand gewünscht habe, sagte Landrat Axel Lehmann (SPD): „Meine Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden des Patienten, ich wünsche ihnen viel Kraft in dieser schwierigen Zeit! Jetzt heißt es noch mehr als zuvor: Wir müssen hier in Lippe füreinander da sein und Solidarität zeigen.“ Ebenso wichtig sei es jetzt, sich an die Regeln zur Eindämmung des Virus zu halten, Kontakt zu anderen Menschen deutlich zu reduzieren und möglichst zuhause zu bleiben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7336701?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516026%2F