204 aktuelle Corona-Fälle im Kreis Lippe – Absagenflut reißt nicht ab
17 weitere Infektionen

Detmold (WB). Im Kreis Lippe gibt es – Stand Dienstag, 28. April – insgesamt 705 bestätigte Coronafälle. Damit sind 17 weitere Infektionen bekannt. 474 Personen sind wieder genesen, 18 mehr als noch am Vortag. 27 Personen sind verstorben.

Dienstag, 28.04.2020, 13:57 Uhr aktualisiert: 28.04.2020, 14:00 Uhr
Im Kreis Lippe sind aktuell 204 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa
Im Kreis Lippe sind aktuell 204 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Foto: dpa

Somit sind aktuell 204 Personen in Lippe mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem 6. März wurden bisher 10.734 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen.

In Folge der Pandemie werden auch in Lippe zahlreiche Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. „Bund und Länder haben ein Verbot für Großveranstaltungen bis zum 31. August ausgesprochen. Dennoch sind viele Veranstalter oder Vereine verunsichert, ob zum Beispiel auch kleinere Feste oder Konzerte abgesagt werden müssen. Gegenwärtig ist klar, dass solche Veranstaltungen nicht stattfinden können. Auf längere Sicht werden Gespräche zwischen Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten für Veranstalter Sicherheit bringen“, unterstreicht Landrat Dr. Axel Lehmann. Die Kreisverwaltung hat sich bis auf Weiteres darauf verständigt, nicht notwendige Treffen oder Veranstaltungen, die der Kreis organisiert, abzusagen oder zu verlegen.

Bereisung der lippischen Dörfer fällt aus

Die geplante Bereisung der lippischen Dörfer im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ vom 8. bis 19.Juni findet aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt. Die Dörfer brauchen sich daher zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht bei ihrer Stadt oder Gemeinde für eine Teilnahme bewerben. „Mit dem Ausrichter des Wettbewerbs, der Landwirtschaftskammer NRW, wird nach einem Alternativtermin gesucht, der landesweit gelten soll. Bis dahin können alle Dörfer weiter Ideen sammeln und Maßnahmen entwickeln, die dann im Rahmen der nachgeholten Bereisung der Kreisbewertungskommission vorgestellt werden können“, sagt Dorfcoach Thomas Cleve vom Kreis Lippe.

Stadtradeln in Lippe wird verschoben

Auch der Wettbewerb „Stadtradeln 2020“ für mehr Radförderung und Klimaschutz findet in Lippe nicht wie geplant vom 31. Mai bis 20. Juni statt. Der Termin wird auf den Spätsommer verlegt, ein genauer Zeitraum wird rechtzeitig bekannt gegeben. Bereits zum vierten Mal nimmt der Kreis Lippe zusammen mit allen lippischen Kommunen an der internationalen Kampagne des Klimabündnisses teil. In dem dreiwöchigen Aktionszeitraum sind die Teilnehmer dazu aufgerufen, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. „Um derzeit gar nicht erst Gefahr zu laufen, dass sich Gruppen von Radfahrenden treffen, gehen wir nun diesen Schritt“, berichtet Jürgen Deppemeier, Radverkehrsbeauftragter des Kreises Lippe. Dennoch ruft er dazu auf, der Gesundheit und Umwelt zuliebe auch weiterhin das Rad zu nutzen, natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzregeln.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7387775?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2516026%2F
Die Evakuierung läuft
Nach dem Fund einer 250-Kilo-Fliegerbombe an der Husener Straße laufen die Evakuierungsmaßnahmen an. Entschärft werden soll die Bombe von Karl-Heinz Clemens aus Elsen (rechts) und Ralf Kuhlpeter aus Sande (links) vom Kampfmittelbeseitigungsdienst.
Nachrichten-Ticker