Fr., 11.10.2019

Polizei in Lippe ermittelt 33-Jährigen – kein Haftgrund Kinderpornos im Freibad Lage: Mann identifiziert

In diesem Freibad in Lage soll die Tat passiert sein.

In diesem Freibad in Lage soll die Tat passiert sein. Foto: FBW

Von Florian Weyand

Lage (WB). Ein Mann, der im Freibad Werreanger in Lage im Kreis Lippe Kinderpornofotos gemacht haben soll, ist von der Polizei identifiziert worden. Es handelt sich um einen 33-Jährigen, der nicht im Kreis Lippe leben soll.

»Der Mann ist von uns ermittelt und auch vernommen worden«, sagt Polizeisprecher Lars Ridderbusch auf Nachfrage. Zuvor habe es nach einem Foto-Fahndungsaufruf eindeutige Hinweise auf den Tatverdächtigen gegeben. In Haft sei der 33-Jährige aber nicht. »Es liegt kein Haftgrund vor«, sagt der Sprecher.

Mann fotografierte die Mädchen in der Umkleidekabine

Der Fall: Am 29. Juni zogen sich zwei Freundinnen, 13 und 14 Jahre alt, gegen 19 Uhr in einer Umkleidekabine des Freibads um. Beide waren untenherum nackt, als die 14-Jährige bemerkte, dass jemand ein Handy unter der Trennwand hindurchschob und Fotos machte. Eines der Mädchen riss dem Unbekannten das Smartphone geistesgegenwärtig aus der Hand und blätterte durch die gespeicherten Fotos.

Weil der Täter damals versuchte, sein Handy wiederzubekommen, erhaschte eines der Mädchen einen Blick auf sein Gesicht. Als die Schülerin dieses Gesicht auf dem fremden Handy wiedererkannte, fotografierte sie es mit ihrem eigenen Smartphone ab.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6994118?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949426%2F