Brand im Ortsteil Lieme - Großeinsatz für die Feuerwehr - Ursache unklar
400 Strohballen brennen in Lemgo

Lemgo (cm). Im Ortsteil Lieme ist am Samstagnachmittag eine Strohmiete in Brand geraten. Auf einer Länge von rund 100 Metern brannten etwa 400 Strohballen. Ein Großeinsatz für die Feuerwehr Lemgo.

Samstag, 12.09.2020, 18:36 Uhr aktualisiert: 12.09.2020, 18:40 Uhr
Feuerwehrangaben zufolge dauerte der Großeinsatz bis in die Abendstunden. Foto: Westfalennews/Tim Freitag
Feuerwehrangaben zufolge dauerte der Großeinsatz bis in die Abendstunden. Foto: Westfalennews/Tim Freitag

Die Brandbekämpfer rückten mit 60 Einsatzkräften aus. Beim Eintreffen der ersten Wehrleute um kurz nach 13 Uhr wurden weitere Kräfte direkt nachalarmiert. Glücklicherweise befand sich kein Gebäude in direkter Nähe zum Feuer. Die Strohmiete war auf einer Wiese gelagert.

Feuerwehrangaben zufolge dauerte der Löscheinsatz bis in die Abendstunden an. Mit Wasser aus einem nahegelegenen Bach brachten die eingesetzten Brandbekämpfer die Flammen unter Kontrolle und zogen Strohreste zum Nachlöschen auseinander.

Über WarnApps alarmierte die Feuerwehr die Bewohner im Kreis Lippe. Der Rauch zog nah über dem Boden Richtung Innenstadt ab. Am Nachmittag wurde eine Warnung vor einer Geruchsbelästigung ausgegeben. Gefährliche Stoffe wurden im Brandrauch bislang nicht gemessen. Warum das Feuer ausbrach und wie hoch der entstandene Sachschaden liegt, ist bislang unklar.

  Foto: Westfalennews/Tim Freitag

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7580132?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949427%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker