Drei Unfälle in den frühen Morgenstunden in Bielefeld – Kollision auf der A 33
Sieben Verletzte in einer Nacht

Bielefeld/Steinhagen/Herford/Leopoldshöhe (cm). Viel zu tun für die Feuerwehr und die Polizei von Freitag auf Samstag. Insgesamt drei teilweise schwere Unfälle ereigneten sich im Bielefelder Stadtgebiet. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, hieß es von der Polizei.

Samstag, 10.10.2020, 13:24 Uhr aktualisiert: 10.10.2020, 13:46 Uhr
Auf der Vilsendorfer Straße verunglückte ein 39-jähriger Kradfahrer. Foto: Christian Müller
Auf der Vilsendorfer Straße verunglückte ein 39-jähriger Kradfahrer. Foto: Christian Müller

23.20 Uhr: Eine 19-jährige Herforderin und ihr Beifahrer befuhren in einem BMW die Mindener Straße unter dem Ostwestfalendamm. Zwischen der Arndtstraße und der Kreuzung Jöllenbecker Straße geriet die Fahrerin mit ihrem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache in einen parallel fahrenden Fiat einer 31-Jährigen aus Bielefeld.

Durch die Kollision kam der BMW von der Fahrbahn ab und krachte in die erhöhte Fahrbahnbegrenzung unter dem OWD. Die Herforderin und ihr Beifahrer erlitten leichte Verletzungen, die Bielefelderin blieb unverletzt. Es entstand höherer Sachschaden. Bis der BMW abgeschleppt war, kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Auffahrunfall auf der A 33

23.40 Uhr: Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 33 zwischen Bielefeld und Steinhagen wurden drei Menschen teils schwer verletzt. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei befuhr ein 26-jähriger Bielefelder mit einem Sprinter den rechten Fahrstreifen vor der Abfahrt Steinhagen in Richtung Osnabrück. Aus Unachtsamkeit fuhr er auf den vorausfahrenden VW Caravan eines 44-Jährigen aus Leopoldshöhe auf.

Durch die Wucht des Aufpralls geriet der Sprinter des Bielefelders auf die linke Fahrbahn und stürzte auf die Seite, der 26-Jährige im Paketlieferwagen wurde leicht verletzt. Der Wagen des 44-Jährigen und seiner 45-jährigen Beifahrerin schleuderte nach rechts in die Böschung und blieb auf dem Dach liegen. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt, die 45-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Caravan befreit werden.

Die Polizei teilte mit, dass hoher Sachschaden entstand und die Fahrtrichtung Osnabrück für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden musste. Eine Kehrmaschine wurde bestellt, da Fahrzeugtrümmer und ausgelaufene Betriebsmittel beseitigt werden mussten.

Kradfahrer übersieht Motorroller

0.45 Uhr: Im Bielefelder Norden wurden nach einem Fahrfehler zwei Bielefelder schwer verletzt, die mit ihren Zweirädern unterwegs waren. Ein 48-jähriger Bielefelder befuhr mit einem Motorroller die Vilsendorfer Straße Richtung Jöllenbeck. Hinter der Einmündung Telgenbrink überholte der 39-jährige Kradfahrer mit seiner Harley-Davidson zwei Autos. Beim Einordnen übersah er den Rollerfahrer und es kam zur seitlichen Kollision.

Beide Fahrer stürzten auf die Fahrbahn und wurden schwer verletzt. Sie wurden an der Unfallstelle medizinisch versorgt und in Krankenhäuser gebracht. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen, der die Unfallspuren sicherte. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro.

Die Vilsendorfer Straße musste bis in die frühen Morgenstunden gesperrt werden. Eine Kehrmaschine zur Reinigung der Fahrbahn der weit verstreuten Trümmer wurde bestellt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7625939?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F2949428%2F
Geheimdienste sollen WhatsApp & Co. mitlesen dürfen
Die WhatsApp-Plattform wird von mehr als zwei Milliarden Menschen weltweit genutzt.
Nachrichten-Ticker